Nickelsdorf (Crossen an der Elster)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nickelsdorf
Koordinaten: 50° 58′ 37″ N, 12° 0′ 19″ O
Höhe: 274 m
Eingemeindung: 1. Juli 1950
Postleitzahl: 07613
Vorwahl: 036693
Ortsansicht
Ortsansicht

Nickelsdorf ist ein Weiler von Crossen an der Elster im Saale-Holzland-Kreis in Thüringen.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nickelsdorf liegt auf einem westlich geneigten Plateau an einem Hang zur Elsteraue. Gegenüber liegt Crossen. Die höher liegende Fläche grenzt an sachsen-anhaltisches Gebiet und ist überwiegend mit Wald umgeben. Mit einer Ortsverbindungsstraße ist die Siedlung mit Crossen an der Elster verbunden und hat von da Anschluss an das Umland.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 4. April 1109 wurde Nickelsdorf urkundlich erstmals erwähnt.[1] Der Weiler entstand wohl nach der Ansiedlung des Rittergutes zur Bewirtschaftung der gerodeten Flächen.

Bis 1792 gehörte der Ort zum kursächsischen Amt Haynsburg.

Die Landwirtschaft prägte und prägt das Land. Deshalb wurde nach der Wende im Anwesen des Rittergutes der Verein Ländliche Kerne e.V. zur Förderung der Entwicklung des ländlichen Raumes stationiert. Ein Jugendgästehaus wurde eingerichtet.

Ziele dieser Aktivitäten sind:

  • Kultur und Tradition bewahren und pflegen
  • ökologisches Denken und Handeln fördern
  • Arbeitsplätze schaffen und viele andere mehr
  • Natur, Sport und Gastronomie vereinen[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Nickelsdorf (Crossen) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wolfgang Kahl: Ersterwähnung Thüringer Städte und Dörfer. Ein Handbuch. 5., verbesserte und wesentlich erweiterte Auflage. Rockstuhl, Bad Langensalza 2010, ISBN 978-3-86777-202-0, S. 198.
  2. Webseite von Ländliche Kerne e.V. Abgefragt am 19. November 2011