Nina Sedano

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nina Sedano (* 19. Februar 1966 in Frankfurt am Main) ist eine deutsche Autorin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem sie die Abiturprüfung nicht bestanden hatte, arbeitete Sedano als Bürokauffrau, absolvierte dann eine Ausbildung und eine Fortbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin. 2002 kündigte sie ihre Anstellung und begann zu reisen. Inzwischen hat sie alle 193 UN-Staaten besucht[1] und ihre Erlebnisse in einem Buch niedergeschrieben.[2][3][4] Das Buch kletterte in der KulturSPIEGEL-Paperback-Bestsellerliste 29/2014 auf Platz 9. In ihrem zweiten, im April 2015 erschienenen Buch "Happy End: Die stillen Örtchen dieser Welt" schildert sie die Kulturgeschichte des WC und eigene Erlebnisse mit den Toiletten rund um die Welt.[5]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Ländersammlerin: Wie ich in der Ferne mein Zuhause fand; die meistgereiste Frau Deutschlands berichtet. Eden Books, Hamburg, 2014, ISBN 978-3-944296-20-3.
  • Happy End: Die stillen Örtchen dieser Welt. Neues von der Ländersammlerin. Eden Books, Hamburg, 2015, ISBN 978-3-944296-94-4.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. "The Best Travelled - UN Master List", The Best Travelled Retrieved 21 February 2016
  2. Julika Meinert: Wenn die ganze Welt auf der To-do-Liste steht, Die Welt, 11. Juni 2014.
  3. Reise um die Welt in 30 Jahren, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 10. August 2011
  4. Die „Ländersammlerin“: Nina Sedano hat die ganze Welt bereist, Süddeutsche Zeitung, 16. November 2012
  5. „KLObetrotterin“ erkundet die stillen Örtchen der Welt, Bild, 17. April 2015