Nordingrå

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nordingrås Kirche
Nordingrå
Sweden Västernorrland location map.svg
Nordingrå
Nordingrå
Lokalisierung von Västernorrland in Schweden
Staat: Schweden
Provinz (län): Västernorrlands län
Historische Provinz (landskap): Ångermanland
Gemeinde (kommun): Kramfors
Koordinaten: 62° 56′ N, 18° 17′ OKoordinaten: 62° 56′ N, 18° 17′ O
SCB-Code: 7604
Status: Tätort
Einwohner: 282 (31. Dezember 2015)[1]
Fläche: 0,64 km²[1]
Bevölkerungsdichte: 441 Einwohner/km²
Liste der Tätorter in Västernorrlands län

Nordingrå (früher auch Nordingråvallen) ist eine Ortschaft (tätort) in der nordschwedischen Provinz Västernorrlands län und der historischen Provinz Ångermanland. Das am Ende des Vågsfjärden, einem Ausläufer des Bottenwieks befindliche Dorf, ist ein Teil der Gemeinde Kramfors.

Der Ort ist bekannt für die vielfältige Natur in der Umgebung und seine idyllische Lage. Nordingrå kann als das Synonym für die Höga Kusten angesehen werden, welche im Jahr 2000 UNESCO-Welterbe wurde. Auch ist Nordingrå seit jeher kultureller Mittelpunkt und so gesehen das Herz dieser einmaligen Küstenlandschaft.

Zentrum der Kirchengemeinde ist die zwischen 1820 und 1825 erbaute „Neue Kirche“. Ihr Vorläufer ist die nur noch in Fundamenten erhaltene „Alte Kirche“ (Gamla kyrkan) aus dem 13. Jahrhundert im angrenzenden Areal.

Die bekannteste Person aus Nordingrå ist der Eishockeyspieler Tobias Enström (* 1984).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Statistiska centralbyrån: Landareal per tätort, folkmängd och invånare per kvadratkilometer. Vart femte år 1960 - 2015 (Datenbankabfrage)