Nordvision

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Länder mit Mitgliedern und assoziierten Mitgliedern im Zusammenschluss der Nordvision

Nordvision (NV) ist ein im Jahr 1959 gegründeter Zusammenschluss der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten in den nordischen Ländern. Das Sekretariat befindet sich seit 2006 im Gebäudekomplex DR Byen, dem Hauptsitz des dänischen Rundfunks in Kopenhagen

Die Mitglieder der Nordvision arbeiten darauf hinaus, den Rundfunk im Norden durch Gemeinschaftsproduktionen, Programmaustausch und fachlicher und strategischer Zusammenarbeit zu stärken. Jedes Jahr werden so etwa 3600 Programme unter den Mitgliedsanstalten ausgetauscht, viele davon gratis. Die meisten der eingetauschten Sendungen werden mit Untertitel ausgestrahlt.

Mitglieder der Nordvision[Bearbeiten]

Zu dem Zusammenschluss gehören folgende staatliche Rundfunkanstalten:[1]

Assoziierte Mitglieder sind:

Bekannte Co-Produktionen[Bearbeiten]

Zu den bekanntesten gemeinschaftlich finanzierten Sendungen der Nordvision zählen unter anderem:

  • Kontrapunkt (Musikquiz von 1966 bis 1991)
  • Fleksnes (norwegische TV-Comedyserie von 1972 bis 2002)
  • Matador (dänische Fernsehserie von 1978 bis 1981)
  • Fanny und Alexander (Originaltitel: Fanny och Alexander, schwedischer Spielfilm von 1982)
  • Den goda viljan (schwedisches Fernsehspiel von 1990 und Fernsehserie von 1991)
  • Hospital der Geister (Originaltitel: Riget, dänische Miniserie von 1994 und 1997)
  • Sofies Welt (Originaltitel: Sofies verden, norwegischer Abenteuerfilm von 1999)
  • Krøniken (dänische Dramaserie von 2002 bis 2006)
  • MGP Nordic (Melodi Grand Prix Nordic, Song-Wettbewerb für Kinder)
  • Der Adler – Die Spur des Verbrechens (Originaltitel: Ørnen, Krimiserie von 2004 bis 2006)
  • Kommissarin Lund – Das Verbrechen (Originaltitel: Forbrydelsen, dänische TV-Krimiserie seit 2007)

Vorsitzende der Nordvision[Bearbeiten]

Seit 1970 wird von den Rundfunkleitern ein Vorsitzender für die Nordvision auf die Dauer von drei Jahren ernannt:[1]

Vorsitzender Periode Rundfunkanstalt
Otto Nes 1970–1972 Norsk rikskringkasting (NRK)
Håkan Unsgaard 1973–1976 Sveriges Television (SVT)
Sakari Kiuru 1976–1979 Yleisradio (YLE)
Sam Nilsson 1979–1981 Sveriges Television (SVT)
Arne Wessberg 1981–1984 Yleisradio (YLE)
Hans Jørgen Jensen 1984–1985 Danmarks Radio (DR)
Henrik Antonsen 1985–1988 Danmarks Radio (DR)
Petur Gudfinnsson 1988–1991 Ríkisútvarpið (RÚV)
Ingvar Bengtsson 1991–1994 Sveriges Television (SVT)
Kent Nilssen 1994–1997 Norsk rikskringkasting (NRK)
Astrid Gartz 1997–2000 Yleisradio (YLE)
Bjørn Erichsen 2000–2001 Danmarks Radio (DR)
Hans Tore Bjerkaas 2002–2002 Norsk rikskringkasting (NRK)
Leif Jakobsson 2003–2005 Sveriges Television (SVT)
Gunilla Ohls 2006–2008 Yleisradio (YLE)
Annika Biørnstad 2009–heute Norsk rikskringkasting (NRK)

Nordvisions-Sekretariat (NVS)[Bearbeiten]

Seit dem 1. Januar 1971 besteht zusätzlich ein festes Nordvisions-Sekretariat (kurz NVS).[1]

Sekretariat Periode Rundfunkanstalt
Nils-Börje Stormbom 1971–1975 Yleisradio (YLE)
Bendix Madsen 1976–1985 Danmarks Radio (DR)
Hans Åke Mathiasson 1986–1995 Sveriges Television (SVT)
Steffen Johanssen 1996–2006 Norsk rikskringkasting (NRK)
Henrik Hartmann 2006–2011 Danmarks Radio (DR)

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Nordvision: Historik, abgerufen am 9. Dezember 2010 (dänisch)