Norfolk Island National Park

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Norfolk Island National Park
Captain Cook-Aussichtspunkt (Norfolk Island)
Captain Cook-Aussichtspunkt (Norfolk Island)
LocationNorfolkIsland.png
-29.066666666667167.93333333333Koordinaten: 29° 4′ 0″ S, 167° 56′ 0″ O
Lage: Norfolkinsel
Fläche: 650 ha
Gründung: 1986
Blick auf Philip Island (im Hintergrund)
Blick auf Philip Island (im Hintergrund)
i3i6

Der Norfolk Island National Park ist ein 650 ha großer Nationalpark auf der zu Australien gehörenden Norfolkinsel sowie auf der benachbarten Phillipinsel. Die Inseln liegen etwa 1.700 km östlich von Sydney und 1.100 km nordwestlich von Auckland, Neuseeland.

Von der Gesamtfläche des Nationalparks befinden sich 460 ha im Norden der Norfolkinsel (die Mt Pitt Section). Weitere 190 ha liegen auf der Phillipsinsel. An der Küste der Norfolkinsel gelegen ist das Captain-Cook-Denkmal, das an die Landung des Seefahrers im Jahr 1774 erinnert.

Der Nationalpark wurde im Jahr 1986 eingerichtet.

Tierwelt[Bearbeiten]

Besonders in der warmen Jahreszeit lassen sich im Nationalpark Meeresvogelarten wie Keilschwanz-Sturmtaucher und Kleiner Sturmtaucher, der Maskentölpel, der Rotschwanz-Tropikvogel, die Rußseeschwalbe, Noddis (Anous minutus), die Feenseeschwalbe, Binden- und Arielfregattvogel beobachten, z.T. in großen Zahlen.

Wegen der Entfernung vom Festland zählen nur zwei Fledermausarten zur natürlichen Land-Säugetierfauna. Allerdings wurden einige Arten wie Ratten und Hauskatzen eingeschleppt und müssen nun zur Vermeidung von Schäden bekämpft werden. Auch die Reptilien sind nur mit zwei Arten vertreten, einer Gecko und einer Skink-Art.

Weblinks[Bearbeiten]