North American Hockey League (Juniorenliga)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der North American Hockey League

Die North American Hockey League (NAHL) ist eine Junioren-Eishockeyliga in den Vereinigten Staaten, welche vom US-amerikanischen Eishockeyverband USA Hockey organisiert wird. Die Liga schloss sich im Jahr 2003 mit der ehemaligen America West Hockey League zusammen und bestand zunächst aus 21 Mannschaften. Die Liga hat eine Junior-A-Tier-II-Einstufung und steht auf einer Stufe mit der United States Hockey League (USHL) dar.

Die Liga besteht aus 24 Mannschaften, welche in vier Divisionen eingeteilt sind. Die reguläre Saison umfasst 60 Spiele, die Erstplatzierten jeder Division spielen im Anschluss eine Finalrunde im Modus Jeder-gegen-jeden um den Robertson Cup, den Meistertitel der Liga.

Mannschaften in der Saison 2012/13[Bearbeiten]

Central Division[Bearbeiten]

  • Aberdeen Wings
  • Austin Bruins
  • Bismarck Bobcats
  • Brookings Blizzard
  • Minot Minotauros

Midwest Division[Bearbeiten]

  • Coulee Region Chill
  • Fairbanks Ice Dogs
  • Kenai River Brown Bears
  • Minnesota Magicians
  • Minnesota Wilderness
  • Wenatchee Wild

North Division[Bearbeiten]

  • Janesville Jets
  • Johnstown Tomahawks
  • Michigan Warriors
  • Port Huron Fighting Falcons
  • Soo Eagles
  • Springfield Jr. Blues

South Division[Bearbeiten]

  • Amarillo Bulls
  • Corpus Christi IceRays
  • Odessa Jackalopes
  • Rio Grande Valley Killer Bees
  • Texas Tornado
  • Topeka RoadRunners
  • Wichita Falls Wildcats

Liga- und Team-Wechsel[Bearbeiten]

In der Saison 2006/07 verließen die Bozeman Icedogs, Billing Bulls und Helena die NAHL und wechselten in die Northern Pacific Hockey League (NPHL). In derselben Saison war das Franchise der Cleveland Junior Barons inaktiv, Wassila Spirit änderte den Teamnamen in Alaska Avanlanche und Missouri spielt seither unter dem Namen St. Louis Bandits. Die Marquette Rangers wurden in die Liga neuaufgenommen.

In der Saison 2007/08 zogen die Santa Fe Roadrunners nach Topeka in den Bundesstaat Kansas um und spielen nun als Topeka Roadrunners in der Landon Arena. Als neue Mannschaft starteten die River Brown Bears in der NAHL.

Zur Saison 2008/09 zogen die Southern Minnesota Express nach Detroit um, wo sie fortan als Motor City Machine spielen. In Owatonna, der ehemaligen Heimatstadt der Southern Minnesota Express, nahm ein neues Team mit dem Namen Owatonna Express den Spielbetrieb auf. Wegen umfangreicher Sanierungsarbeiten an der Spielstätte der Texas Tornado pausierte das Franchise in der Saison 2008/09 und setzte den Spielbetrieb erst ab der Saison 2009/10 fort.

Robertson-Cup-Gewinner[Bearbeiten]

  • 2013 Amarillo Bulls
  • 2012 Texas Tornado
  • 2011 Fairbanks Ice Dogs
  • 2010 Bismarck Bobcats
  • 2009 St. Louis Bandits
  • 2008 St. Louis Bandits
  • 2007 St. Louis Bandits
  • 2006 Texas Tornado
  • 2005 Texas Tornado
  • 2004 Texas Tornado
  • 2003 Pittsburgh Forge
  • 2002 Compuware Ambassadors
  • 2001 Texas Tornado
  • 2000 Danville Wings
  • 1999 Compuware Ambassadors
  • 1998 Compuware Ambassadors
  • 1997 Springfield Jr. Blues
  • 1996 Springfield Jr. Blues
  • 1995 Compuware Ambassadors
  • 1994 Compuware Ambassadors
  • 1993 Kalamazoo Jr. K Wings
  • 1992 Compuware Ambassadors
  • 1991 Kalamazoo Jr. K Wings
  • 1990 Compuware Ambassadors
  • 1989 Compuware Ambassadors
  • 1988 Compuware Ambassadors
  • 1987 Compuware Ambassadors
  • 1986 Compuware Ambassadors
  • 1985 St. Clair Falcons
  • 1984 St. Clair Falcons
  • 1983 Paddock Pools
  • 1982 Paddock Pools
  • 1981 Paddock Pools
  • 1980 Paddock Pools
  • 1979 Paddock Pools
  • 1978 Paddock Pools
  • 1977 Paddock Pools
  • 1976 Little Caesars

Weblinks[Bearbeiten]