Nurbank

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
  Nurbank
Logo
Eine Filiale der Nurbank in Qaraghandy
Staat KasachstanKasachstan Kasachstan
Sitz Almaty, Kasachstan
Rechtsform Aktiengesellschaft
BIC NURSKZKX[1]
Gründung 1992
Website www.nurbank.kz
GeschäftsdatenVorlage:Infobox Kreditinstitut/Wartung/Daten veraltetVorlage:Infobox Kreditinstitut/Wartung/Jahr fehlt
Bilanzsumme 298,8 Mrd. Tenge (2008)
Mitarbeiter 1.364 (2006)
Leitung
Vorstand Marat Sairow (Vorsitzender)
Aufsichtsrat Nurali Rachatowitsch Alijew (Vorsitzender)

Die Nurbank (russisch Нурбанк) ist ein Kreditinstitut aus Kasachstan mit Sitz in Almaty. Sie ist an der Kasachischen Börse gelistet.

Die Nurbank wurde 1992 als eine kleine Regionalbank in Atyrau gegründet. 2003 wurde der Hauptsitz der Bank nach Almaty verlegt. 2007 wurden die Mehrheitsanteile der Bank an Dariga Nasarbajewa, die Tochter des kasachischen Präsidenten, und ihren Sohn Nurali Aliyev überschrieben.

Im Jahr 2007 wurden zwei Manager der kasachischen Bank entführt und ermordet, ihre Leichen wurden 2011 gefunden. Als Hauptverdächtiger gilt der ehemalige kasachische Botschafter in Österreich Rakhat Aliyev.[2][3] Der Verein Tagdyr fordert eine Untersuchung.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eintrag im BIC Directory beim SWIFT
  2. Austria Presse Agentur: Fall Aliyev: Auslieferung jetzt möglich
  3. Chronologie des Falles Rakhat Alijew (Memento des Originals vom 4. Dezember 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.krone.at, krone.at, 17. Juni 2011