Nyctographie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Square Alphabet 1815
Lateinische trinitarische Formel „In nomine Patris et Filii et Spiritus Sancti“ in Nyctographie

Die Nyctographie (deutsch: Nachtschrift) ist eine Form der Kurzschrift, die ein einfaches Alphabet verwendet, das aus Punkten und Strichen besteht, die innerhalb eines Quadrates angeordnet sind („Square Alphabet“). Laut dem Universal Wörterbuch aus dem 19. Jahrhundert Grand dictionnaire universel du XIXe siècle bedeutet nyctographie die Kunst des Schreibens, ohne zu sehen.[1][2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Alphabet der Kurzschrift wurde von dem Franzosen Julien Leroy am 30. Oktober 1815 veröffentlicht.[3][4] Das Nyctographie-Alphabet wurde im November 1817 von der Société d'encouragement pour l'industrie nationale veröffentlicht.[5]

Rekonstruktion des Nyctographs von Lewis Carroll

Der bekannte britische Schriftsteller und Mathematiker Lewis Carroll entwickelte 1891 zu dieser Kurzschrift ein Schreibgerät, den Typhlograph, der auch Nyctograph genannt wurde, und eine Art Schablone zum Square Alphabet von Julien Leroy war. Die letzte Version des Nyctograph ist in Lewis Carroll Tagebuch von 24. September 1891 aufgezeichnet und war auch Gegenstand eines Schreibens an das "The Lady"-Magazin vom 29. Oktober 1891.[6]

Im Jahre 2011 erschien eine Ausgabe des berühmten Kinderbuches von Lewis Carroll. „Alice im Wunderland“ ist in der einzigartigen Nyctographie geschrieben.[7] Die Lewis Carroll Society of North America unter der Leitung von Alan Tannenbaum rekonstruierte 2005 den Nyctograph von Lewis Carroll.[8]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dictionnaire des découvertes en France, de 1789 à la fin de 1820, Nyctographie - M. Dejernon Tome XII, page 254, édition de 1823
  2. Nyctographie Quelle: P. Larousse. Universal Wörterbuch des neunzehnten Jahrhunderts. Paris (1864-1890)
  3. Almanach des 25000 adresses des principaux habitans de Paris, 1817, p. 383: Leroy (Julien), inventeur de la Nyctographie, ou art d'écrire sans le secours des yeux, r des Fossés-Montmartre, n°10.
  4. Ordonnance du Roi portant Proclamation des Brevets d'invention, de perfectionnement et d'importation, délivrés pendant le troisième trimestre de 1815, Bulletin des lois, 30 octobre 1815
  5. « Bulletin de la S.E.I.N. n° CLXI, seizième année », Société d'encouragement pour l'industrie nationale, novembre 1817.
  6. The Life And Letters Of Lewis Carroll (Rev. C. L. Dodgson)” by Stuart Dodgson Collingwood B.A. Christ Church, Oxford
  7. Alice's Adventures in Wonderland – Titelseite und umfangreiche Buchvorschau mit vielen Nyctographie-Beispielen
  8. Homepage Lewis Carroll Society of North America