OMI Riesterer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

OMI Riesterer (* 1947 in Freiburg im Breisgau) ist ein deutscher Künstler.

Hängewürfel von OMI Riesterer. 100 x 100 x 100 cm, Holz, Farbe. 2006. Privatbesitz.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

OMI Riesterer, 2011. Orgelwalzen-Skulptur in Waldkirch, 2014.

OMI Riesterer wuchs in Freiburg i.Br. auf. Nach einer Zimmererlehre studierte er 1968 bis 1977 Architektur an der Universität Karlsruhe. Seit 1987 ist er freischaffender Bildhauer. Er ist verheiratet mit der Bildhauerin und Malerin Barbara Jäger, mit der er in den Bereichen „Kunst am Bau“, „Gestaltung von sakralen Räumen“, Glockenzier und als Kurator arbeitet. Er lebt und arbeitet in Karlsruhe.

Mitgliedschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einladungen zu Kunst-am-Bau-Wettbewerben, Auswahl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2000: Bundesaußenministerium Berlin
  • 1980: Bundesbauministerium Bonn
  • 1978: Bundesinnenministerium Bonn
  • 1974: Staatstheater Karlsruhe (mit Barbara Jäger)
„Jahreszeiten“ von OMI Riesterer (2011) mit dem alemannischen Gedicht „Das Liedlein vom Kirschbaum“ von Johann Peter Hebel (1760–1826)

Werke im öffentlichen Raum (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Horb a.N. Dreivierteil, 2017[1]
  • Minfeld/Pfalz. Mantel des Hl. Martin, 2017 (mit Barbara Jäger)
  • Grezhausen/Breisach. Würfelturm, 2015
  • Palmbach. Waldenser Denkmal, Tor des Ankommens, 2014/2015[2] (mit Barbara Jäger)
  • Landesvertretung Baden-Württemberg, Brüssel, Belgien. Rednerpult, 2014[3]
  • Karlsruhe. Fenster zum Licht, 2011[4]
  • Waldkirch. Musikwalzen, 2011[5] (mit Barbara Jäger)
  • Karlsruhe. Rintheimer Hirtenbrunnen, 1997[6]
  • Karlsruhe. Bürgersäule, 1988[7] (mit Barbara Jäger)
  • Königsbach, Vogelobjekte, 1981[8] (mit Barbara Jäger)
Altar von OMI Riesterer. Bruder Klaus Kirche Edingen a.N. Kalkstein, 2012.

Werke in Kirchen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mannheim, St. Pius, Glockenzier für Ökumeneglocke, mit Barbara Jäger, 2017
  • Edingen a.N., Bruder Klaus Kirche, Altar, Chorraumgestaltung mit Barbara Jäger, 2012[9]
  • Karlsruhe-Bulach, St. Cyriakus u. St. Laurentius, Glockenzier für Christusglocke, Ökumene- und Taufglocke, Konzilsglocke, mit Barbara Jäger, 2012
  • Kapelle im Kloster Wald, Neugestaltung des Prälatensaals, mit Barbara Jäger, 2011
  • Höfendorf, St. Ägidius, Altar und Ambo, mit Barbara Jäger, 2009
  • Guttenbach Neckar, St. Urban, Chorraumgestaltung, mit Barbara Jäger, 2008[10]
  • Ilvesheim, St. Peter Ilvesheim, Chorraumgestaltung und Glockenzier – Papstglocke, mit Barbara Jäger, 1998
  • Altschweier-Bühl, St. Gallus, Altarraumgestaltung, mit Barbara Jäger, 1994–1996

Ausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1994: Galerie im Rathaus, Bruchsal (mit Barbara Jäger)
  • 2005: Ugge-Bärtle-Haus, Tübingen
  • 2007: "Skyline", Galerie Meier, Freiburg i.Br.
  • 2008: Galerie Meier, Berlin (mit Susanne Zühlke)
  • 2010: "Zwei Ansichten", Galerie Im Kloster, Kunstverein Oberer Neckar, Horb (mit Barbara Jäger)
  • 2013: Galerie Meier, Freiburg i.Br.
  • 2016: Künstlerhaus Galerie Karlsruhe[11]
  • 2017: Radbrunnenturm, Breisach, Deutschland[12] (mit Barbara Jäger)
  • 2018: Heimattage Baden-Württemberg, Rathaus, Waldkirch (mit Barbara Jäger)
  • 2020: Nähe und Distanz, Skulpturen, Galerie Melchior, Kassel[13]
Würfelturm von OMI Riesterer. 300 x 70 x 70 cm. Beton. 2016
Dreivierteil von OMI Riesterer, ca. 350 x 80 x 80 cm. Aluminium beschichtet. 2017. Installiert in Horb am Neckar.

Gruppenausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1978: „Bau + Kunst Universität Konstanz“, Kunstverein Freiburg, Deutschland
  • 1989: “Anstösse”, Badischer Kunstverein Karlsruhe, Deutschland
  • 1990: „Mozart in art“, London, Salzburg, Köln, Bad Urach, Deutschland
  • 1990: „Sammlung Günter Westermann“, Galerie Stadt Sindelfingen, Deutschland
  • 1995: „Seitenwechsel“, Heidelberger Schloss, BBK Landesverband, Deutschland
  • 1996: „Skulptur“, Haus der Wirtschaft Stuttgart, Deutschland
  • 1997: „Malstoff“ BBK-Ausstellung im Landesgewerbeamt Karlsruhe, Deutschland
  • 1997: "3x3 im Raum" Orgelfabrik Karlsruhe-Durlach, Deutschland
  • 1999: Revolution in der Box, Sammlung Westermann Fruchthalle Rastatt, Deutschland
  • 2005: "Homesweethome", Artforum3 Freiburg, Haus Reich, Baden-Baden, Deutschland, 1. Preis
  • 2005: 2. Biennale de la Sculpture, Schiltigheim, Elsass, Frankreich
  • 2005: "Flagge zeigen", Gesellschaft der Freunde Junger Kunst Baden-Baden, Deutschland
  • 2006: „Bildende Kunst aus Halles Partnerstädten“, Kunsthalle Villa Kobe, Halle an der Saale, Deutschland
  • 2007: "Vorgestellt", BfB im Regierungspräsidium Karlsruhe, Deutschland, Kurator mit Barbara Jäger
  • 2008: „Spielart“, BBK Landesausstellung Regierungspräsidium Karlsruhe, Deutschland
  • 2008: "Ateliers Nomades". Villa Rhena, Conseil General du Bas-Rhin, Strasbourg, Frankreich
  • 2011: "Form im Raum" / Bund freischaffender Bildhauer BW, Landratsamt Ludwigsburg, Deutschland
  • 2012: "Wir zeigen’s Euch." Jubiläumsausstellung 40 Jahre Bund freischaffender Bildhauer BW, Karlsruhe, Deutschland
  • 2013: Skulpturensommer. Galerie Meier, Freiburg i. Br., Deutschland
  • 2013: Skulpturensommer in Niederrimsingen / Birkenmeier / Galerie ARTon, Niederrimsingen, Deutschland
  • 2014: "Nackte Form". BfB-Jahresausstellung. Regierungspräsidium Karlsruhe, Deutschland
  • 2015: "Skulpturen im Sommer". Galerie Meier, Freiburg i. Br., Deutschland
  • 2015: "Einsichten". BfB-Ausstellung. Städtische Galerie Kirchheim/Teck, Deutschland
  • 2015: "Hommage à Karlsruhe". BfB-Jahresausstellung. Regierungspräsidium Karlsruhe, Deutschland
  • 2015: "Dialog im Raum – Skulpturen aus Baden-Württemberg". BfB-Ausstellung. Landratsamt Aalen, Deutschland
  • 2016: Bund freischaffender Bildhauer Baden-Württemberg. BfB-Jahresausstellung. Regierungspräsidium Karlsruhe, Deutschland
  • 2017: "Körper – Raum – Entgrenzung". Diözesanmuseum Rottenburg am Neckar, Deutschland
  • 2017: "BrückenBilden". Seepark Allensbach, Deutschland
  • 2018: "Summe der Teile". Kunstbezirk Galerie im Gustav-Siegle-Haus Stuttgart, Deutschland
  • 2019: "Familientreffen". Galerie Wendelinskapelle, Marbach am Neckar, Deutschland
  • 2019: "Lust am Detail". Kreishaus Ludwigsburg, Deutschland
  • 2019: "Lust am Detail". Regierungspräsidium Karlsruhe, Deutschland
  • 2019: „Überschneidungen“, Kloster Hegne/Allensbach, Deutschland[14]
  • 2020: #formfollowers. Bund freischaffender Bildhauerinnen und Bildhauer Baden-Württemberg. Graf-Zeppelin-Haus, Friedrichshafen, Deutschland
  • 2020: "Engel, oder kann das weg?" Regierungspräsidium Karlsruhe, Kloster Obermarchtal, Wendelinskapelle und evang. Stadtkirche Marbach a.N., Deutschland

Bildhauersymposien (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2017: Die Rote Linie. Brücken Bilden, Rauminstallation in Allensbach, mit Barbara Jäger[15]
  • 2016: Bildhauersymposium Marbach am Neckar[16].
  • 2011: Schöpfungspfad, Bildhauersymposion im Bergwald Karlsruhe[17]
  • 2006: Rundholzwürfel, Kevelaer[18]
  • 2005: Kette vor Schillers Geburtshaus, Marbach am Neckar[19]
  • 2002: Aidlinger Würfel, Eigenart auf dem Venusberg, seit 2004 Gottlieb-Daimler-Schule Sindelfingen[20]
  • 1999: Kraftstruktur, Skulpturenpark Durbach[21]
  • 1996: Gesägte Strukturen, Untergriesbach[22]
  • 1989: Dreieckige Schraube, Marbach am Neckar[23]
  • 1977: Holzsymposion, 1. Deutsches Holzbildhauersymposion Freiburg

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Omi Riesterer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jürgen Lück: Skulptur von „OMI“ Riesterer passt perfekt. Hrsg.: Schwarzwälder Bote Horb. Schwarzwälder Bote, Horb 27. Oktober 2017.
  2. Ekart Kinkel: Das Tor des Ankommens,. Badische Neuste Nachrichten, 2. August 2014.
  3. Martha Giemza: Ein geblümtes Rednerpult für Brüssel. Badische Neueste Nachrichten, 1. Februar 2014.
  4. Me: Geometrie, Blumen und viel Symbolik, Ausstellung „Aspekte – die Einmaligkeit des Lebens“. Badische Neueste Nachrichten, 31. Mai 2011.
  5. Bernhard Wagner: Symbol mit Karlsruher Wurzeln. Badische Neueste Nachrichten, 14. März 2018.
  6. Stadt Karlsruhe
  7. WG: Jedes Bild ist mit der Weißen Rose verknüpft, die Bürgersäule in Oberreut wird 25 Jahre alt,. Badische Neueste Nachrichten, 13. August 2013.
  8. Wolfgang Weber: Die Vogelobjekte ändern ihre Lage je nach Wind und Wetter, Karlsruher Künstlerehepaar verschönern Schulgebäude. Pforzheimer Kurier, 8. August 1981.
  9. Tobias Tiltscher: Leichtes luftiges Bauwerk. Konradsblatt, 7. Oktober 2012.
  10. Peter Lahr: Historisches Kleinod erstrahlt neu. Konradsblatt, 15. Juni 2008.
  11. Brigitte Zikesch: Ein Künstlerpaar im Künstlerhaus. Badische Neueste Nachrichten, 9. Juni 2016.
  12. BZ: Zusätzliche Dimension der Formensprache. Badische Zeitung, Freiburg 7. Oktober 2017.
  13. Gesa Esterer: Hohlräume als eigene kleine Welt. Hessische Niedersächsische Allgemeine, 2. Oktober 2020.
  14. Kloster Hegne: Überschneidungen. In: Kloster Hegne. Kloster Hegne, 2019, abgerufen am 27. Juni 2021.
  15. Thomas Zoch: Künstler werden zu Brückenbauer. Südkurier, Konstanz 29. März 2017.
  16. Henning Maak: Entstehen-wachsen-entfalten. Marbacher Zeitung, Marbach 24. März 2016.
  17. Patrizia Kaluzny: Atelier unter rauschenden Baumkronen,. Badische Neuste Nachrichten, 10. August 2011.
  18. Barbara Grofe: Skulptura zeigt Kunst am lebensnahen Orten. Rheinische Post, 6. Juni 2006.
  19. Götz Schultheiss: Die Ketten der Konventionen sprengen 6. Marbacher Bildhauer-Symposion: OMI Riesterers Weg zur Freiheit der Kunst. Marbacher Zeitung, 9. Mai 2005.
  20. Martin Reinkowski: Stemmen und Meißeln unter freiem Himmel, Wettbewerbssieger arbeiten an Werken für den Kunstpfad. Stuttgarter Zeitung, 17. September 2002.
  21. Barbara Wagner: Man sieht schon was es wird, 15 Künstler arbeiten beim internationalen Bildhauersymposion in Durbach an ihren Werken. Mittelbadische Presse, 26. Juni 1999.
  22. Stefan Rammer: Die universelle Sprache des Holzes. Passauer Neue Presse, 14. September 1996.
  23. Kristina Winter: Auf der Schillerhöhe wird gehämmert und gesägt. Ludwigsburger Kreiszeitung, 15. Juni 1991.