OSIS

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Zum Open Source Information System siehe Intelink-U.

OSIS (Open Scripture Information Standard (Offener Schrift-Informations-Standard)) ist eine XML-Anwendung (oder Schema), die Elemente definiert für strukturierte Informationen, hauptsächlich Bibeln, theologische Kommentare und ähnliche Literatur, wobei hier Texte hierarchisch gegliedert sind nach Büchern, Kapiteln, Versen.

OSIS Schema wurde entwickelt durch die Bible Technologies Group, ein Komitee gesponsert von der American Bible Society und der Society of Biblical Literature. Mitgewirkt bei der Standardausarbeitung haben die United Bible Societies, die Summer Institute of Linguistics und verschiedene nationale Bibelgesellschaften, weiterhin auch freiwillige Mitarbeiter. Letzte Version ist OSIS 2.1.1 vom 6. März 2006.

Das Schema ist sehr ähnlich dem der Text Encoding Initiative, obwohl auf der einen Seite viel einfacher (durch Wegfall von vielen unnötigen Konstrukten), und auf der anderen Seite erweitert durch die Zugabe wesentlich detaillierterer Metadaten und ein formales kanonisches Referenzsystem, um Bücher, Kapitel, Verse und bestimmte Stellen in einzelnen Versen zu identifizieren.

Die Metadaten enthalten eine „Work Declaration“ für die Arbeit selbst, und für jede Arbeit, die sie referenziert. Eine Work Declaration liefert grundlegende Katalog-Informationen, die auf dem Dublin Core-Standard basieren, und einen lokalen Kurznamen für die Arbeit (ähnlich dem XML-Namensraum).

Besondere Aufmerksamkeit widmet OSIS der Kodierung von sich überschneidenden Auszeichnungen. In Bibeln kommt dies Problem häufig vor, weil sich z. B. Sinnabschnitte oft nicht an Kapitel- und Versgrenzen halten.

Ein Beispiel mit verschachtelten Zitaten (Jeremia 2,1):

1 Und des HERRN Wort geschah zu mir:
2 Geh hin und predige öffentlich der Stadt Jerusalem und sprich:
So spricht der HERR:
Ich gedenke
der Treue deiner Jugend und der Liebe deiner Brautzeit,
wie du mir folgtest in der Wüste, im Lande, da man nicht sät.
3 Da war Israel dem HERRN heilig, die Erstlingsfrucht seiner Ernte.
Wer davon essen wollte, machte sich schuldig, und Unheil mußte über ihn kommen,
spricht der HERR.
4 Hört des HERRN Wort, …

Die Schwierigkeit besteht darin, dass Vers 3 mitten in der dritten Ebene der verschachtelten Zitate beginnt. In der normalen Text-Hierarchie endet das Zitat mit Vers 2, und mit Vers 3 müsste das Zitat neu beginnen. Es ist außerdem wichtig, im Code zu vermerken, dass Vers 3 auf der dritten Zitat-Ebene beginnt.

Dies Problem kann mit Hilfe von splitID-Attributen gelöst werden:

  <p>
    <verse osisID="Jer.2.1">Und des HERRN Wort geschah zu mir:</verse>
    <verse osisID="Jer.2.2">
      <q splitID="Q-Jer.2.2-A">Geh hin und predige öffentlich der Stadt Jerusalem und sprich:
        <q splitID="Q-Jer.2.2-B">So spricht der HERR:
        <q splitID="Q-Jer.2.2-C">Ich gedenke
          der Treue deiner Jugend und der Liebe deiner Brautzeit,
          wie du mir folgtest in der Wüste, im Lande, da man nicht sät.</q>
        </q>
      </q>
    </verse>
    <verse osisID="Jer.2.3">
      <q splitID="Q-Jer.2.2-A">
      <q splitID="Q-Jer.2.2-B">
        <q splitID="Q-Jer.2.2-C">Da war Israel dem HERRN heilig, die Erstlingsfrucht seiner Ernte.
        Wer davon essen wollte, machte sich schuldig, und Unheil mußte über ihn kommen, </q>
        <!--True Close Q-Jer.2.2-C-->
        spricht der HERR.</q></
        <!-- True Close Q-Jer.2.2-B -->
      </q>
        <!--NO True Close Q-Jer.2.2-A -->
    </verse>
  </p>
...

Vergleichbar sind:

  • Theological Markup Language
  • Go Bible application for Java mobile phones
  • Sword-Project – ein Programm zum Bibelstudium, das OSIS verwendet
  • Zefania XML Bible Markup Language

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]