Ocosingo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ocosingo
16.907222222222-92.096111111111900Koordinaten: 16° 54′ N, 92° 6′ W
Karte: Mexiko
marker
Ocosingo

Ocosingo auf der Karte von Mexiko

Basisdaten
Staat Mexiko
Bundesstaat Chiapas
Municipio Ocosingo
Einwohner 41.878 (2010)
Stadtinsignien
Escudodeocosingo.JPG
Detaildaten
Höhe 900 m
Postleitzahl 29950
Vorwahl 919
Einfahrt in die Stadt
Einfahrt in die Stadt

Ocosingo ist eine Stadt im mexikanischen Bundesstaat Chiapas. Die Hauptstadt des gleichnamigen Municipios hat 41.787 Einwohner (2010). Der Name Ocosingo kommt aus dem Nahuatl und bedeutet „Ort des schwarzen Mannes“.

Geschichte[Bearbeiten]

Vor der Ankunft der spanischen Eroberer stellte Ocosingo ein wichtiges Zentrum der Tzeltal dar. Unter spanischer Kolonialherrschaft wurden viele Bewohner der umliegenden Wälder in Ocosingo angesiedelt. Nach der Unabhängigkeit Mexikos wurde Ocosingo 1829 zur Villa erklärt, 1878 zum Hauptort des Departamento Chilón und 1979 schließlich zur Stadt ernannt. 1994 wurde Ocosingo als ein Zentrum der Aktivitäten des EZLN bekannt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ocosingo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien