Odin (Software)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Software Odin ist eine Programmierschnittstelle, die die Windowsbibliotheken unter dem Betriebssystem OS/2 Warp oder dem Nachfolgesystem eComStation zur Verfügung stellt, um Microsoft Windows-Programme unter diesen Betriebssystemen nutzen zu können. Es soll auch mittels einer mitgelieferten Odin32 API die Portierung von Windowssoftware auf OS/2 vereinfachen. Zwar können diese Programme keine OS/2-spezifischen Eigenschaften, wie die Workplace Shell (WPS) benutzen, sie profitieren jedoch von der Stabilität, dem präemptiven Multitasking, Multithreading und Speichermanagement von OS/2 im Gegensatz zu Windows 95/98/Me.[1]

Diese Software unterliegt den Open-Source-Bestimmungen und ist für Jedermann frei verfügbar. Das Projekt ist nach Odin, dem obersten Gott der germanischen und nordischen Mythologie, benannt.

Das Projekt[Bearbeiten]

Die Projektziele sind:

  • Jedes Windows-Programm soll geladen werden können und richtig funktionieren.
  • Eine vollständige OS/2-Umsetzung der Win32-API.

Obwohl diese Ziele bei weitem noch nicht erreicht wurden, funktionieren viele Programme bereits fehlerfrei. Beispielsweise ist StarOffice in Version 5.2 nutzbar[2], OpenOffice.org benötigt jedoch eine zusätzliche Kompatibilitätsschicht.[3] Auf die Unterstützung besonderer Windowsschnittstellen wie z.B. Direct X wurde bisher noch verzichtet. Ebenso wie auf die Unterstützung selten genutzter Bibliotheken. Odin richtet sich in diesem Sinne an Benutzer im geschäftlichen Umfeld, die Wert auf hohe Verfügbarkeit besonders im Serverbereich legen, dem Großteil der Käufer von eComStation.[4]

Odin32 wird auch kommerziell genutzt für die OS/2-Portierung des Web-Browsers Opera.

Technische Besonderheiten[Bearbeiten]

Odin erreicht binäre Kompatibilität, indem Win32-EXE- und -DLL-Dateien in das OS/2 Format übersetzt werden. Die Umwandlung geschieht entweder „on the fly“ (jedes Mal, wenn das Programm ausgeführt wird) oder permanent. Odin ist keine Emulation und wegen der eigenen Entwickler-API keine reine Kompatibilitätsebene.

Odin gibt sich gegenüber Windows-Anwendungen als „Windows 2000 Service Pack 2“ aus.[5] Es verwendet Code von Wine, das Win32-Anwendungen auf Unix-ähnlichen Betriebssystemen unterstützt.

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Informationen zu Odin auf der Website de.os2.org
  2. Angaben zu StarOffice der Website de.os2.org
  3. Dabei handelt es sich offenbar um eine unveränderte Windowsversion, die mithilfe der Windowsbibliotheken Odin und einer speziellen Laufzeitumgebung der Fa. Innotek (Referenz: OOo-Forum) von IBM selbst (Support Agreement for OpenOffice.org for eComStation and OS/2) oder über den Onlineshop shop.mensys.nl bereitgestellt werden.
  4. Vertrieb der eComStation über das Unternehmen Serenity: Über uns
  5. odin.netlabs.org: Odin Windows version change