Offenburger Tageblatt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Offenburger Tageblatt
Offenburger-Tageblatt-Logo.svg
Beschreibung deutsche Tageszeitung
Verlag Reiff Verlag KG
Erstausgabe 1812
Erscheinungsweise Montag bis Samstag
Verkaufte Auflage 18.067 Exemplare
(IVW 1/2019, Mo–Sa)
Geschäftsführer Peter Reiff
Weblink www.baden-online.de
Redaktionsgebäude in Offenburg

Das Offenburger Tageblatt ist eine in Offenburg erscheinende Tageszeitung. Herausgegeben wird sie von der Reiff Verlag KG. Die verkaufte Auflage beträgt 18.067 Exemplare, ein Minus von 27,9 Prozent seit 1998.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Vorläufer der Zeitung, das Offenburger Intelligenz- und Wochen-Blatt, wurde 1812 von dem aus Innsbruck stammenden Buchdrucker Andreas Patsch gegründet.[2] 1834 übernahm Patschs Stiefsohn Joseph Otteni das Blatt und benannte es 1851 in Der Ortenauer Bote um. 1867 wurde Ottenis Schwiegersohn Johann Joseph Alexander Reiff Besitzer von Zeitung und Druckerei. Seitdem befindet sich der Verlag im Besitz der Familie Reiff. Seit 1913 trägt die Zeitung ihren heutigen Namen Offenburger Tageblatt.

1936 wurde die Offenburger Zeitung mit dem Offenburger Tageblatt vereinigt, das diesen Titel – neben seinem früheren Namen Ortenauer Bote – als zweiten Untertitel weiterhin führt. Von Dezember 1944 bis Oktober 1949 konnte die Zeitung aus kriegsbedingten Gründen nicht erscheinen.

1976 erwarb das Offenburger Tageblatt nach eigenen Angaben als erste deutsche Zeitung ein Fotosatzsystem von Linotype für die Redaktion.

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Offenburger Tageblatt ist das Amtsblatt der Großen Kreisstadt Offenburg.

Auflage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Offenburger Tageblatt hat wie die meisten deutschen Tageszeitungen in den vergangenen Jahren an Auflage eingebüßt. Die verkaufte Auflage ist seit 1998 um 27,9 Prozent gesunken.[3] Sie beträgt gegenwärtig 18.067 Exemplare.[4] Das entspricht einem Rückgang von 7006 Stück. Der Anteil der Abonnements an der verkauften Auflage liegt bei 93,7 Prozent.

Entwicklung der verkauften Auflage[5]


Mittelbadische Presse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben der Ausgabe für Offenburg selbst beziehen noch weitere Tageszeitungen des Ortenaukreises aus dem Reiff-Verlag ihren Mantel vom Offenburger Tageblatt:

  • Offenburger Tageblatt Schwarzwald-Zeitung
  • Kehler Zeitung
  • Lahrer Anzeiger
  • Acher-Rench-Zeitung

Die Gesamtausgabe der sogenannten Mittelbadischen Presse liegt bei 44.039 Exemplaren.[6]

Unter den Stichworten Baden Online[7] und Mittelbadische Presse – Zeitungen der Ortenau betreibt der Verlag ein regionales Online-Nachrichtenportal sowie unter Mittelbadische-Presse.tv[8] ein TV-Portal.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. laut IVW (Details auf ivw.eu)
  2. Geschichte des Reiff-Verlags (Memento des Originals vom 21. Juni 2007 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.reiff.de, abgerufen am 2. Februar 2010
  3. laut IVW, (Details auf ivw.eu)
  4. laut IVW, erstes Quartal 2019, Mo–Sa (Details und Quartalsvergleich auf ivw.eu)
  5. laut IVW, jeweils viertes Quartal (Details auf ivw.eu)
  6. laut IVW, erstes Quartal 2019, Mo–Sa (Details und Quartalsvergleich auf ivw.eu)
  7. Baden Online
  8. Mittelbadische-Presse.tv

Koordinaten: 48° 28′ 8,3″ N, 7° 56′ 34,2″ O