Ohne Liebe ist das Leben leer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher TitelOhne Liebe ist das Leben leer
OriginaltitelLife with Feathers
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1945
Länge8 Minuten
Stab
RegieFriz Freleng
DrehbuchTedd Pierce
ProduktionEdward Selzer
für Warner Bros.
MusikCarl W. Stalling

Ohne Liebe ist das Leben leer ist ein US-amerikanischer Zeichentrick-Kurzfilm von Friz Freleng aus dem Jahr 1945. Es war der erste Trickfilm, in dem die Katze Sylvester zusammen mit einem Tweety-ähnlichen Vogel auftrat.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Unzertrennlicher wird von seiner Frau aus dem gemeinsamen Vogelkäfig geworfen. Da er nicht ohne Liebe leben will, plant er Suizid – und da er sich nicht erschießen, vom Hochhaus stürzen oder von einer Eisenbahn überfahren lassen will, will er sich von einer Katze fressen lassen.

Eine schwarz-weiße Katze sammelt in der Nähe gerade Speisereste in Mülltonnen und ist begeistert, als der Vogel sie lockt. Der wiederum wartet mit verbundenen Augen auf die herannahende Katze, die misstrauisch wird: Ein Vogel, der nicht flieht, muss vergiftet sein. Die Katze weigert sich nun standhaft, den Vogel zu fressen, der trotz verschiedener Tricks zwar im Katzenmaul landet, jedoch stets wieder ausgespuckt wird. Erst, als ein Radiosprecher verschiedene Speisen anpreist und die Katze immer hungriger wird, willigt sie ein, den Vogel zu fressen. Der wiederum erhält prompt ein Telegramm von seiner Frau, das Versöhnung verheißt, und will nun gar nicht mehr verspeist werden. Eine Jagd beginnt, die die Katze verliert. Der Vogel kehrt heim und findet hier überraschenderweise seine garstige Frau vor, die im Telegramm eigentlich versprochen hatte, zu ihrer Mutter zu ziehen. Sofort eilt der Vogel wieder fort und ruft nun vergeblich nach der Katze.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ohne Liebe ist das Leben leer kam am 24. März 1945 als Teil der Warner-Bros.-Trickfilmserie Merrie Melodies in die Kinos.

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rolle Originalsprecher
Sylvester Mel Blanc
Unzertrennlicher Mel Blanc
Radioansager Danny Webb

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ohne Liebe ist das Leben leer wurde 1946 für einen Oscar in der Kategorie „Bester animierter Kurzfilm“ nominiert, konnte sich jedoch nicht gegen Tom der Nachtwächter durchsetzen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]