Old Ghan Heritage Railway

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Commonwealth Railways Diesellokomotive der NSU-Klasse, ausgestellt im Museum

Old Ghan Heritage Railway ist ein Eisenbahnmuseum am südlichen Stadtrand von Alice Springs.

Speisewagen des historischen „The Ghan“
Speisewagen des historischen „The Ghan“

Das Museum zeigt eine Ausstellung zur Geschichte der Eisenbahn im Allgemeinen und zur Geschichte der kapspurigen Great Northern Railway und des Zuges The Ghan im Besonderen. Im Außengelände werden überwiegend Fahrzeuge, die auf der Strecke im Einsatz waren, gezeigt. Darunter befinden sich auch in Deutschland hergestellte Fahrzeuge von 1951 aus dem umgespurten Trans-Australian, die zuletzt im The Ghan eingesetzt waren. Als Museumsgebäude wurde ein Replikat des alten Bahnhofs von „Stuart“[1] nachgebaut.

Das Museum liegt an der ehemaligen Strecke der Great Northern Railway, etwa 10 km südlich der Durchfahrt der ehemaligen Trasse durch den Pass der MacDonald Ranges, der sich unmittelbar südlich des Stadtkerns von Alice Springs befindet. Dieser Pass wird jetzt von der neuen, in Normalspur ausgeführten Zentralaustralischen Eisenbahn genutzt. Dort wurde das Schmalspurgleis entfernt. Auf dem nach Süden sich erstreckenden Streckenrest bis Mt. Ertiva wurde durch das Museum ein Museumsverkehr mit historischen Fahrzeugen angeboten – sowohl mit Dampf- als auch mit Dieseltraktion. Nachdem die Strecke aber nach einem Regen so stark unterspült wurde, dass sie nicht mehr befahrbar ist und eine Reparatur auf 4 Mio. A$ veranschlagt wird, dafür aber kein Geld vorhanden ist, ist auch dieser Restbetrieb wohl Geschichte.[2]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • NN: Old Ghan Heritage Railway. o. J. [Faltblatt des Museums]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Old Ghan Heritage Railway and Museum – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alice Springs hieß bis 1933 „Stuart“.
  2. Auskunft im Museum anlässlich eines Besuches im März 2009. Die ausgegebenen Folder des Museums und die seitens der Tourismus-Organisationen verteilten Informationen, bewerben dieses Angebot allerdings noch.