OpenBIOS

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
OpenBIOS
Basisdaten

Entwickler The OpenBIOS Community
Aktuelle Version Version 1.1
(4. Mai 2013)
Betriebssystem unterstützt alle Betriebssysteme, je nach Hardware
Programmiersprache C[1]
Kategorie hardwarenahe Software
Lizenz GPL[2] (Freie Software)
openbios.info

OpenBIOS ist eine freie, portable Implementierung des Open-Firmware-Standards für Firmware, die unter den Bedingungen der GNU General Public License lizenziert ist. OpenBIOS kann derzeit im Zusammenspiel mit coreboot auf Intel-kompatiblen Systemen, sowie als Firmware der SPARC-Emulation in QEMU genutzt werden.

Einsatz auf Intel-kompatiblen Systemen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf Intel-kompatiblen Systemen kann OpenBIOS im Zusammenspiel mit coreboot eingesetzt werden. coreboot initialisiert die Hardware und übergibt dann die Kontrolle an OpenBIOS, das eine Open-Firmware-Umgebung anbietet, mit der der weitere Startvorgang gesteuert werden kann.

Die Nutzung dieser Kombination ist problematisch, da es keinen offiziellen Standard für Open Firmware auf der IA32-Plattform gibt und dementsprechend die Unterstützung der Open-Firmware-Schnittstellen durch die zu ladenden Betriebssysteme nicht gegeben ist.

Einsatz in QEMU/SPARC[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

OpenBIOS ist die Standardfirmware für die SPARC-Emulation der QEMU-Software und wurde an dessen Emulationsumgebung angepasst.

Andere Open Firmware-Implementierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der Zeit wurden weitere Open-Firmware-Implementierungen als Open Source freigegeben:

Alle drei Implementierungen wurden unter der BSD-Lizenz veröffentlicht und haben im Gegensatz zu OpenBIOS jahrelangen produktiven Einsatz erfahren. SmartFirmware und OpenFirmware werden vom OpenBIOS-Projekt gehostet, OpenBOOT als Kopie bereitgestellt.

Des Weiteren entwickelte IBM eine weitere Variante namens Slimline Open Firmware (SLOF).

Open Firmware-Werkzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die zu OpenBIOS gehörenden Werkzeuge zur Bearbeitung von FCode (siehe Open Firmware) werden mittlerweile auch von anderen Open-Firmware-Entwicklern genutzt.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The openbios Open Source Project on Open Hub: Languages Page. In: Open Hub. (abgerufen am 14. Juli 2018).
  2. OpenBIOS Lizenz
  3. Webseite über die FCode-Werkzeuge.