Optus D3

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Optus D3
Startdatum 21. August 2009
Trägerrakete Ariane 5
Startplatz ELA-3
COSPAR-Bezeichnung 2009-044B
Startmasse 2501 kg[1]
Masse in der Umlaufbahn 1160 kg
Abmessungen 4,0 x 3,2 x 2,4 m
Spannweite in Umlaufbahn 22,4 m
Hersteller Orbital Sciences
Satellitenbus Star 2.4
Lebensdauer 15 Jahre
Stabilisation drei Achsen
Betreiber Optus
Wiedergabeinformation
Transponder 32 Ku-Band
Transponderleistung 24 x 125 W (TWTA) + 8 x 44 W Reserve (TWTA)
Bandbreite 36 MHz (Australien)
54 MHz (Neuseeland)
EIRP 42 to 56 dBW
Sonstiges
Elektrische Leistung 6,28 kW (EOL)
5,0 kW (Nutzlast)
Stromspeicher zwei 5140 Wh Li-Ion-Akkumulatoren (BOL)
Position
Antrieb IHI-500-N Apogäumsmotor und Hydrazin-Triebwerke
Liste der geostationären Satelliten

Optus D3 ist ein kommerzieller Kommunikationssatellit des australischen Telekommunikations-Unternehmens Optus. Er ist der dritte Satellit der D-Baureihe von Optus-Satelliten.

Er wurde am 21. August 2009 um 22:09 GMT zusammen mit JCSat 12 mit einer Ariane 5-ECA-Trägerrakete vom Raketenstartplatz Kourou ELA-3 in eine geostationäre Umlaufbahn gebracht.[2]

Der dreiachsenstabilisierte Satellit ist mit 32 Ku-Band-Transpondern (davon 8 Reserve) und zwei 2,3 m großen Antennen ausgerüstet und soll von der Position 156° Ost aus Australien und Neuseeland mit digitalem Fernsehen versorgen. Die Energieversorgung erfolgt von zwei Solarzellenausleger mit jeweils vier Flächen die mit UTJ-Galliumarsenid-Solarzellen arbeiten. Er wurde auf Basis des Star-2.4-Satellitenbus von Orbital Sciences gebaut und besitzt eine geplante Lebensdauer von 15 Jahren.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Launchkit (ArianeSpace) (PDF; 1,7 MB)
  2. "Preparations continue with the JCSAT-12 and Optus D3 payloads for Ariane 5's next launch"