Orhan Ölmez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Orhan Ölmez auf der Bühne in Istanbul (2009)

Orhan Ölmez (* 16. Mai 1978 in Antalya) ist ein türkischer Sänger und Komponist der Popmusik.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Orhan Ölmez lebte 15 Jahre lang in Izmir. 1986–1987 entdeckte er sein Interesse an der Musik, als er den Saz kennenlernte. Während seiner Gesamtschulzeit war er an der westlichen Musik interessiert. Die Gesamtschule beendete er in Izmir. Er besuchte auch einen türkischen Konservatuar (Konservatorium) der Ägäis-Universität. Er arbeitete als Saz-Spieler im Bereich der türkischen Volksmusik, davon ein Jahr lang für Radio Izmir. Später begann er sein professionelles Kunstleben, indem er als Komponist und Arrangeur in Istanbul und Izmir arbeitete.

Im Jahre 2003, kam sein erstes Album Su Misali heraus, das sehr erfolgreich war und ihn bekannt machte. 2005 ließ er sein zweites Album Herseyin Farkindayim nennen; auch dieses Album war sehr erfolgreich. 2006 wurde er als der beste Künstler der Phantasiemusik des Jahres von den Kral TV-Musik-Preiswettbewerben gewählt, die vom türkischen Sender Kral TV live ausgestrahlt wurde. Während des Ramadan von 2006 zeigte er sein Können und stellte sein Programm Iftar und Sahūr vor.

Sein Vater stammt aus Divriği, Provinz Sivas, seine Mutter aus Turgutlu, Provinz Manisa. Er hat eine Schwester.

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2003: Su Misali
  • 2005: Herşeyin Farkındayım
  • 2008: Damla Damla
  • 2011: Bilmece
  • 2012: 2+20

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]