Orodara

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Orodara
Status: commune rurale
Region: Hauts-Bassins
Provinz: Kénédougou
Einwohner: 30.332 (2006[1])[2]
Gliederung: 7 Sektoren/6 Dörfer
Bürgermeister: Télé Antoine Coulibaly
Präfekt: Jean-Gabriel Toné[3]
Lage
Orodara (Burkina Faso)
Orodara
Orodara
Burkina FasoBurkina Faso Burkina Faso
11° 19′ N, 4° 34′ WKoordinaten: 11° 19′ N, 4° 34′ W

Orodara ist eine Stadt (commune urbaine) und ein dasselbe Gebiet umfassendes Departement im äußersten Westen des westafrikanischen Staates Burkina Faso nahe der Grenze zu Mali, in der Region Hauts-Bassins gelegen und Hauptstadt der Provinz Kénédougou. Der in sieben Sektoren gegliederte Hauptort und die dazugehörigen sechs Dörfer haben 30.332 Einwohner (Zensus 2006). Orodara ist Zentrum des burkinischen Mango- und Orangenanbaus.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vorläufige Ergebnisse des Zensus 2006 (PDF; 3,3 MB)
  2. Ergebnisse des Zensus 2006 (Memento vom 15. Dezember 2018 im Internet Archive) (PDF; 92 kB).
  3. Ministerrat, 26. Juli 2006 (Memento des Originals vom 6. Oktober 2007 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fasopresse.net