Ensemble Ehemaliger Ortskern Forstenried

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Ortskern Forstenried)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Historischer Ortskern von Forstenried

Das Ensemble Ehemaliger Ortskern Forstenried ist ein denkmalgeschütztes Bauensemble in München.[1]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Ensemble liegt im Münchner Stadtteil Forstenried an der Kreuzung der Forstenrieder Allee, der alten Verbindungsstraße zwischen München und Starnberg, mit dem Straßenzug Herterichstraße/Liesl-Karlstadt-Straße, der Verbindungsstraße zwischen Solln und Neuried. Es umfasst den historischen Ortskern des Dorfs Forstenried, das 1818 eine eigenständige politische Gemeinde wurde, die 1912 nach München eingemeindet wurde.

Die Westgrenze des Ensembles ist durch die westlichen Grundstücksgrenzen der geradzahligen Anwesen Forstenrieder Allee 176 bis 204 gebildet, die Ostgrenze durch die östlichen Grundstücksgrenzen der ungeradzahligen Anwesen Forstenrieder Allee 173 bis 203 und Herterichstraße 174.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebiet des sich entlang der Verbindungsstraße nach Starnberg erstreckenden Straßendorfs Forstenried war bis ins 19. Jahrhundert hinein ungefähr auf den Bereich des Ensembles und die daran angrenzenden Felder beschränkt. Die Kirche Heilig Kreuz und ein größerer Bestand ehemals bäuerlicher Anwesen aus dem 18. und 19. Jahrhundert halten zusammen die Erinnerung an das ehemals charakteristische, dörfliche Raumbild wach. Dazu trägt auch bei, dass selbst einige neu errichtete Häuser nach altem Vorbild giebelständig angeordnet sind.

Prägend für das Ortsbild ist vor allem die Baugruppe aus der Kirche, dem Pfarrhaus, dem ehemaligen Forsthaus und dem schräg gegenüber an der Kreuzung liegenden Gasthof.

Einzelbaudenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben dem Ensembleschutz sind mehrere Bauwerke des Ensembles auch einzeln als Baudenkmal in die Bayerische Denkmalliste eingetragen. Dazu zählen vor allem die Pfarrkirche Heilig Kreuz mit dem sie umgebenden Friedhof, das Forsthaus Forstenried, der Derzbachhof, die Alte Schule, der Gasthof Alter Wirt und das Kriegerdenkmal. Weitere Baudenkmäler sind die Häuser Forstenrieder Allee 186, 191, 192 und 193 sowie Liesl-Karlstadt-Straße 1.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ensemble Forstenried. In:Denis A. Chevalley, Timm Weski: Landeshauptstadt München – Südwest (= Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege [Hrsg.]: Denkmäler in Bayern. Band I.2/2). Karl M. Lipp Verlag, München 2004, ISBN 3-87490-584-5, S. 3.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Ortskern Forstenried – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Denkmalliste für München (PDF) beim Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege, abgerufen am 25. September 2021, Denkmalnummer E‑1‑62‑000‑15.

Koordinaten: 48° 5′ N, 11° 30′ O