Oschtoran Kuh

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Oschtoran Kuh
Green plain and Oshtoran Kooh.jpg
Höhe 4050 m
Lage Iran
Gebirge Zāgros-Gebirge
Koordinaten 33° 20′ 39″ N, 49° 17′ 19″ OKoordinaten: 33° 20′ 39″ N, 49° 17′ 19″ O
Oschtoran Kuh (Iran)
Oschtoran Kuh
f6

Der Oschtoran Kuh (persisch اشترانکوه) ist ein Bergmassiv etwa 15 Kilometer südlich der Stadt Dorud in der Provinz Lorestan, Iran. Der in Nordwest-Südost-Richtung gestreckte Oschtoran Kuh liegt im Zāgros-Gebirge und ist der höchste Berg Lorestans. Am südwestlichen Fuß des Massivs liegt der malerische Gahar-See. Verschiedenen Stämme der Bachtiaren leben an den Ausläufern des Oschtoran Kuh.

Etymologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oschtoran Kuh bedeutet "Berg der Kamele" in Persisch und besteht aus den Wörtern, "Oschtoran", die Pluralform von "Oschtor" (شتر), "Kamel" mit dem Plural-Suffix "an", und "Kuh" (کوه), "Berg". Der Name rührt daher, dass das Bergmassiv aufgrund seiner acht aneinander gereihten und mehr als 4000 Metern hohen Gipfel schematisch einer vorbeiziehenden Karawane von Kamelen im Horizont ähnelt.

Geologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der geologischen und strukturellen Zone von Lorestan gelegen, besteht der Oschtoran Kuh hauptsächlich aus Kalksteinhergestellt.[1] Die Gipfel des Oschtoran Kuh sind unter anderem der Gol Gol (4050 m), der Golrizan (4014 m), der Golgahar (4044 m), und der Kolayo (4080 m).

Klimatologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Oschtoran Kuh ist ein hoher Berg mit schneebedeckten Gipfeln und eisigen Tälern und hat ein kaltes Bergklima mit kalten Wintern und kühlen Sommern.

Pflanzen- und Tierleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den verschiedenen Vegetationsformen des Berges gehören Bergpistazien, Rhabarber, Zickendorn und wilde Pflanzen gehören. Zu den vorkommenden Tieren zählen Braunbären, Füchse, graue Wölfe, Wildschweine, Hyänen, Eichhörnchen, Wildkatzen und Bergziegen, zu den Vögeln Adler, Wachteln und Eulen. Das „Naturschutzgebiet Oshtorankuh“ hat eine Fläche von etwa 98.000 Hektar.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geologische Karte des Iran