Ostfriesische Kunstführer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ostfriesische Kunstführer nannte sich eine Schriftenreihe, welche von der Ostfriesischen Landschaft in Aurich ab 1962 herausgegeben wurde. Insgesamt erschienen lediglich 14 Hefte; ein Heft mit der Nr. 11 kam nie heraus. 1990 wurde die Reihe mit einem Führer über die Kirche in Petkum eingestellt.

Die reich bebilderten Führer (Format: 12,5 × 17,5 cm) umfassten in der Regel 16 Seiten und waren zumeist mit Lageplänen und Grundrissen versehen.

Erschienene Hefte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]