Ouham

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ouham
Bahr Sara; Bahr Sarh; Uam; Ua[1]

Verlauf des Ouham im Einzugsgebiet des Schari (Mitte unten)

Daten
Lage Zentralafrikanische Republik Zentralafrikanische Republik
Tschad Tschad
Flusssystem Schari
Abfluss über Schari → Tschadsee
Quelle in der Zentralafrikanischen Republik bei der Ortschaft Niem
6° 11′ 0″ N, 15° 14′ 0″ O
Quellhöhe 1139 m
Mündung in den Schari nördlich von SarhKoordinaten: 9° 18′ 59″ N, 18° 13′ 35″ O
9° 18′ 59″ N, 18° 13′ 35″ O
Mündungshöhe 364 m
Höhenunterschied 775 m
Sohlgefälle 1,1 ‰
Länge 676 km
Abfluss am Pegel Moïssala[2]
AEo: 67.600 km²
Lage: 150 km oberhalb der Mündung
NNQ (Min. Monat Ø)
MNQ 1951–1984
MQ 1951–1984
Mq 1951–1984
MHQ 1951–1984
HHQ (Max. Monat Ø)
15 m³/s
66 m³/s
480 m³/s
7,1 l/(s km²)
1430 m³/s
3032 m³/s
Linke Nebenflüsse Nana Barya, Nana Bakassa[3]
Rechte Nebenflüsse Fafa
Mittelstädte Bossangoa; Bozoum
Kleinstädte Batangafo

Der Ouham (oft auch Bahr Sara oder Bahr Sarh) ist ein Fluss in Zentralafrika und der linke Quellfluss des Schari.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Fluss hat seine Quelle in der Zentralafrikanischen Republik, auf der Grenze zwischen der Präfektur Nana-Mambéré und der Präfektur Ouham-Pendé und durchquert den Tschad, bis er 25 km nördlich von Sarh in den Schari mündet.

Hydrometrie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Durchflussmenge des Flusses wird seit 33 Jahren (1951–84) in Moïssala beobachtet, einer Stadt im Tschad, etwa 150 km oberhalb der Mündung in den Schari.[2] Die in Moïssala beobachtete mittlere jährliche Durchflussmenge betrug in diesem Zeitraum 480 m³/s gespeist durch eine Fläche von ca. 67.600 km², annähernd 95 % des gesamten Einzugsgebietes des Flusses.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Auszug aus dem Deutschen Kolonial-Lexikon (1920)
  2. a b GRDC - Der Bahr Sara in Moïssala
  3. Grundwasserneubildung im Einzugsgebiet des Ouham