Owen-Stanley-Gebirge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Owen-Stanley-Gebirge
Blick aufs Owen-Stanley-Gebirge

Blick aufs Owen-Stanley-Gebirge

Höchster Gipfel Mount Victoria (4038 m)
Teil des Bismarckgebirge
Koordinaten 9° 20′ S, 148° 0′ OKoordinaten: 9° 20′ S, 148° 0′ O
p1
p4
p5

Das Owen-Stanley-Gebirge ist der südöstliche Teil des Bismarckgebirges in Papua-Neuguinea, nahe der Hauptstadt Port Moresby auf der Insel Neuguinea. Die höchste Erhebung ist der Mount Victoria mit 4038 Metern.[1]

Das Gebirge ist nach Owen Stanley benannt, der während einer Expedition von 1846 bis 1850 das Gebirge 1849 entdeckte.

Der Kokoda Track war lange Zeit der einzige relativ leichte Übergang über das Gebirge.

Fauna[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Breitkopfbaumratte ist endemisch in den Regenwäldern des Owen-Stanley-Gebirges, wo sie auf Bäumen lebt. Für den Blaunacken-Paradiesvogel stellt das Owen-Stanley-Gebirge die südwestliche Verbreitungsgrenze dar.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. «Papua New Guinea Ultra-Prominence Page»
  2. Clifford B. Frith, Bruce M. Beehler: The Birds of Paradise - Paradisaeidae. Oxford University Press, Oxford 1998, ISBN 0-19-854853-2. S. 284

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]