PCHA 1917/18

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pacific Coast Hockey Association
◄ vorherige Saison 1917/18 nächste ►
Meister: Vancouver Millionaires
• NHL  |  • PCHA

Die Saison 1917/18 war die siebte reguläre Saison der Pacific Coast Hockey Association (PCHA). Meister wurden die Vancouver Millionaires.

Teamänderungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Änderungen wurden vor Beginn der Saison vorgenommen:

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Regulären Saison absolvierten die drei Mannschaften jeweils 18 Spiele. Die beiden Erstplatzierten trafen anschließend in Hin- und Rückspiel um den Meistertitel aufeinander, wobei das bessere Torverhältnis aus beiden Spielen entscheidend war. Für einen Sieg erhielt jede Mannschaft zwei Punkte, bei einem Unentschieden einen Punkt und bei einer Niederlage null Punkte.

Saisonverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgrund des Kriegseintritts Kanadas im Ersten Weltkrieg befürchtete die Liga zu wenige gute Spieler zur Verfügung zu haben, da einige Spieler der PCHA den kanadischen Streitkräften beigetreten waren. Da jedoch vor der Saison die Spokane Canaries aufgelöst wurden, gelang es dennoch genug hochwertige Spieler für die übrigen drei Mannschaften zusammen zu bekommen. Die Meisterschaft wurde schließlich erstmals in zwei Playoff-Spielen zwischen den beiden Erstplatzierten entschieden. Dort setzten sich die Vancouver Millionaires mit 3:2 Toren gegen den Vorjahresmeister Seattle Metropolitans durch, wobei Barney Stanley das Siegtor beim 1:0-Erfolg für Vancouver in Spiel 2 erzielte.

Reguläre Saison[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abkürzungen: GP = Spiele, W = Siege, L = Niederlagen, T = Unentschieden, GF = Erzielte Tore, GA = Gegentore, Pts = Punkte

GP W L T GF GA Pts
Seattle Metropolitans 18 11 7 0 67 65 22
Vancouver Millionaires 18 9 9 0 70 60 18
Portland Rosebuds 18 7 11 0 63 75 14

Playoffs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stanley Cup Challenge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um den Stanley Cup traten die Vancouver Millionaires gegen die Toronto Arenas aus der neu gegründeten National Hockey League an, denen sie in einer Best-of-Five-Serie mit 2:3 Siegen unterlagen. Den entscheidenden Treffer beim 2:1-Sieg für Toronto in Spiel fünf hatte Corbett Denneny erzielt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dan Diamond (Hrsg.): Total Hockey: The Official Encyclopedia of the National Hockey League. 1. Auflage. Total Sports, 1998, ISBN 0-8362-7114-9.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]