PK-16

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das System PK-16 ist ein russischer Täuschkörperwerfer.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das System wurde ab 1971 zum Schutz von Schiffen entwickelt. Zwei unterschiedliche Täuschkörper können vom PK-16-Werfer verschossen werden. Ein Werfer enthält 16 Abschussrohre vom Kaliber 82 mm in einem rechteckigen Container, welcher manuell nachgeladen wird. Ein System besteht aus zwei Werfern und einer Bedienkonsole.

  • Reichweite: 500–1800 m

Geschosse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es existieren zwei separate Täuschkörpertypen für radar- bzw. infrarot-/lasergelenkte Geschosse.

Geschoss: TSP-60U TST-60U
Kaliber 82 mm
Länge: 653 mm
Reichweite: 500–1800 m
Gewicht Geschoss: 8,3 kg 8,15 kg
Gewicht Täuschkörper: 1,85 kg 0,53 kg
Täuschkörper: Düppel IR

Die Geschosse werden vom „Institut für Angewandte Physik“ (russisch Институт прикладной физики) in Nowosibirsk entwickelt und hergestellt.

Schiffe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das System wird unter anderem auf folgenden Schiffsklassen verwendet:

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]