POLYPHEM

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Polyphem auf der ILA 2002

Der Mehrzweck-Lenkflugkörper Polyphem (auch Trifom genannt) war ein Technologie-Demonstrationsprogramm in europäischer Zusammenarbeit. Der Lenkflugkörper ist das Produkt einer Zusammenarbeit von Deutschland, Frankreich und Italien, als Hersteller wurde MBDA (Matra BAe Dynamics) ausgewählt.

Der Polyphem wurde als leichter Mehrzweck-Lenkflugkörper ausgelegt und kann dementsprechend von Land, See und aus der Luft eingesetzt werden. Er kann gegen kleine Land- oder gegen Seeziele zum Einsatz gebracht werden, außerdem kann er als Aufklärungsplattform genutzt werden. Er wurde von einem Konsortium von Aerospatiale Matra und LFK (Lenkflugkörpersysteme GmbH) entwickelt.

Der Flugkörper Polyphem ist etwa 3 m lang und 145 kg schwer und hat eine effektive Reichweite von ungefähr 60 km. Diese Reichweite und gleichzeitig auch eine hohe Widerstandsfähigkeit gegen Eloka (Elektronische Störmaßnahmen) werden durch den Einsatz eines faseroptischen Kabels erreicht. Dieses kann in Echtzeit an die (Boden-)Kontrollstation Bilder und Lageinformationen senden und so eine Nutzung als Aufklärungsplattform ermöglichen.

Nach dem Ausstieg von Frankreich und Italien endete das Programm, da Deutschland nicht in der Lage war, Polyphem alleine zu beenden und ggf. zur Serienreife zu bringen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]