Palácio de São Bento

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Palácio de São Bento

Der Palácio de São Bento (deutsch Palast von St. Benedikt) befindet sich in der Stadtgemeinde Estrela von Lissabon in Portugal.

Der Palast von St. Benedikt ist seit 1834 Sitz des portugiesischen Parlaments (Assembleia da República)[1]. Im hinteren Teil des Bauwerks befindet sich der Sitz des Premierministers. Man gelangt über eine breite Außentreppe hinauf zum Palast. Die 1941 errichtete Treppe ist beidseitig flankiert von marmornen Löwen. Am Haupteingang unterhalb der neoklassizistischen Säulenfront befinden sich vier weibliche allegorische Statuen, welche die Tugenden Mäßigung, Gerechtigkeit, Stärke und Vernunft symbolisieren. Der sechs Meter hohe und 30 Meter lange Giebel über dem Vorbau wurde vom Bildhauer Simões de Almeida verziert.

Das Gebäude war anfangs ein Benediktiner-Kloster. Es wurde im Jahre 1598 errichtet[2]. Die Benediktiner-Mönche lebten bis zum Jahre 1820 in dem Kloster. Während des großen Erdbebens im Jahre 1755 wurde das Gebäude beschädigt. 1834 zog das Parlament in das Bauwerk ein. Der Palast, der offiziell auch Palácio das Cortes (1834–1911), Palácio do Congresso (1911–1933) und Palácio da Assembleia Nacional (1933–1974) genannt wurde, heißt heute Palácio de São Bento.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Palácio de São Bento – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Historiadeportugal.info: Palácio de São Bento (port.) abgerufen am 28. Oktober 2013
  2. Parlamento.pt: São Bento Palace (engl.) abgerufen am 28. Oktober 2013

38.712511111111-9.1539611111111Koordinaten: 38° 42′ 45″ N, 9° 9′ 14″ W