Palomares

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Ort; für den Radrennfahrer siehe Adrián Palomares.
Gemeinde Palomares
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Palomares
Palomares (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Andalusien
Provinz: Almería
Comarca: Levante Almeriense
Koordinaten 37° 15′ N, 1° 48′ WKoordinaten: 37° 15′ N, 1° 48′ W
Einwohner: 1.668 (Januar 2011)INE
Postleitzahl: E-04617
Verwaltung
Website: www.cuevasdelalmanzora.es
Lage des Ortes
Provinz Almería
Palomares (Almería)
Palomares
Palomares

Vorlage:Infobox Ortsteil einer Gemeinde in Spanien/Wartung/localidad

Palomares ist ein kleiner Ort an der spanischen Südostküste zwischen Almería und Cartagena. Er gehört zur Gemeinde Cuevas del Almanzora; 1966 hatte er rund 2.000 Einwohner, 2011 waren es noch 1.668 Einwohner.[1]

Bekannt wurde Palomares durch das Nuklearunglück von Palomares mit US-amerikanischen Atomwaffen am 17. Januar 1966.[2][3][4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevölkerungszahlen siehe INE
  2. http://www.n-tv.de/719056.html
  3. Fotostrecke - Atomunglücke: Defekte Technik, tödliche Fracht, Spiegel Online
  4. http://www.tagesspiegel.de/zeitung/Sonntag;art2566,2070354