Papier Union

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Papier Union

Logo
Rechtsform Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Gründung 1988
Sitz Hamburg, Deutschland
Leitung
  • Thomas Schimanowski
  • Diogo Rezende
  • António Albuquerque
Mitarbeiterzahl 731
Umsatz 546 Millionen Euro
Branche Papiergroßhandel
Website papierunion.de

Die Papier Union ist ein Unternehmen mit Sitz in Hamburg, das mit ca. 20 % Marktanteil einer der Branchenführer im deutschen Papierhandel ist. Die GmbH entstand 1988 durch die Fusion vormals selbstständiger Papier-Großhändler. Seit 2000 gehört die Papier Union zur europaweit aktiven Papiergroßhandelsgruppe Inapa mit Sitz in Lissabon.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Papier Union GmbH Co. KG entstand am 1. Januar 1988 durch den Zusammenschluss der Papier-Großhandlung Gebrüder Reinhard aus Hemer mit den Großhandlungen Richard Klippgen u. Co in Reinbek bei Hamburg, Jedek & Ditter in Marktheidenfeld und Gebrüder Rauch in Talheim. 1989 investierte der Konzern 13,3 Millionen DM in die verschiedenen Standorte. Mit rund 7,5 Millionen DM entfiel der Großteil auf das Zentrallager in Hemer, wo ein Erweiterungsbau errichtet wurde. Ein Jahr später zog die Geschäftsleitung aus Frankfurt am Main nach Hamburg, wo sie noch heute sitzt.

Im Februar 1993 hat die Landeskartellbehörde Nordrhein-Westfalen gegen das Unternehmen und weitere wesentliche Unternehmen der Branche wegen der Abstimmung der Verkaufspreise im Lagergeschäft rechtskräftig Geldbußen verhängt.[1]

Standort Hemer

1998 wurde die Gesellschaftsform des Unternehmens in Papier Union GmbH geändert, zwei Jahre später verkauften die 34 Gesellschafter der vorher selbstständigen Betriebe ihre Anteile an die Inapa-Gruppe. Mit der Eingliederung in ein europaweit agierendes Unternehmen wollte man sich auf die Anforderungen eines gesamteuropäischen Marktes vorbereiten.[2][3] Heute betreibt die Papier Union 12 Standorte in Deutschland. Das Bundesgebiet ist dabei in drei Regionen aufgeteilt: Nord, Mitte und Süd.

Im Jahr 2004 verhängte das Bundeskartellamt gegen das Unternehmen und weitere wesentliche Unternehmen der Branche erneut wegen verbotener Preisabsprachen Geldbußen.[4]

Im Jahr 2005 wurde die Matrixorganisation aus Geschäftsbereichen und regionaler Häuser-Struktur durch eine divisionale Geschäftsbereichsstruktur ersetzt. Im selben Jahr wurde die pmf Print Media Factoring GmbH gegründet.

Im Jahr 2006 folgte der Erwerb der Verpackungsmittel-Großhändler Hennessen + Potthoff GmbH und HTL Verpackung GmbH durch die Papier Union-Tochter Inapa Packaging GmbH, 2008 der Erwerb der ComPlott - Art Vertriebsgesellschaft mbH durch die Papier Union-Tochter Inapa Viscom und die Gründung der ComPlott - Papier Union GmbH. Diese kaufte 2009 die GraphXPress GmbH und 2012 die FLS Bildsysteme Vertriebs GmbH. Die Inapa Packaging GmbH kaufte im Jahr 2013 das Verpackungsunternehmen Realpack GmbH in Wimsheim.

Geschäftsfelder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Papier Union versteht sich als "Dienstleistungsunternehmen mit Schwerpunkt Feinpapiergroßhandel"[3] und gliedert ihr Angebot in folgende Bereiche:

Papier: Die Papier Union hält nach eigenen Angaben eines der größten Papier-Sortimente auf Lager. Das Sortiment an grafischen Papieren mit ca. 6.000 Spezifikationen umfasst: Gestrichene Papiere, Offset- und Natur-Papiere, Recycling-Papiere und -Karton, Schreib- und Wasserzeichen-Papiere, Image-Papiere und -Karton, farbige und transparente Papiere, Karton und Chromokarton, Haftpapier und Haftetiketten, selbstdurchschreibende Papiere.

Briefumschläge und Versandtaschen: Die Papier Union bietet als Lieferpartner alles rund um die Briefhülle aus einer Hand. Viele weitere Formate, Qualitäten und Besonderheiten sind auf Wunsch lieferbar.

Druckzubehör: Hier bietet die Papier Union ein umfangreiches Sortiment an Druckplatten, Drucktüchern, Farben und Lacken sowie Reinigungsmitteln und Hilfsstoffen. Skalen- und Pantonefarben werden in der hauseigenen Farbmischanlage individuell angemischt.

Siebdruck & UV-Offset: Polypropylen, Hart-PVC, Polycarbonat, Selbstklebe- und Adhäsionsfolien oder synthetische Bedruckstoffe gehören zum Sortiment an Medien für Siebdruck und UV-Offset.

Visuelle Kommunikation: Neben einem umfangreichen Sortiment an Hard- und Software sowie Verbrauchsmaterialien für den Großformatdruck (z. B. Displaysysteme und Kopierrollen) bietet das Tochterunternehmen ComPlott Papier Union technische Unterstützungsleistungen durch eigene Techniker.

Packaging: Standard-Verpackungsmaterialien oder individuelle Verpackungslösungen werden durch die Inapa Packaging GmbH mit Hauptsitz in Hamburg ist angeboten.

Logistik: Die Print Media Logistik der Papier Union bietet ein Logistik-Netzwerk für den gesamten Papier-/Printbereich. Neben einem bundesweiten 24/48h-Stückgutnetzwerk umfasst dies Teil-/Komplettladungen, internationale Transporte und Warehousing-Dienstleistungen. Gegründet wurde die Print Media Logistik mit einem eigenen Logistiknetz im Jahr 1999, als Ergänzung zum klassischen, rein internen Werksverkehr. Bundesweit ist die Print Media Logistik an fünf Standorten mit dezentraler Kundenbetreuung und eigener Disposition vertreten. Der Sitz der Zentrale ist Hamburg.

Das Unternehmen setzt nach eigenen Angaben mit ca. 9500 Artikeln ca. 470.000 t Papier ab.[5]

Tochterunternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ursprünglichen Geschäftsfelder wurden u. a. durch die Gründung und Übernahme verschiedener Unternehmen erweitert:

  • Complott Papier Union GmbH, Mettmann - Systemhaus für Großformatdrucksysteme.
  • Inapa Packaging GmbH, Hamburg - Solutions. Quality. Service.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beschluss B 10 – 51478 – Fa – 86 / 04 vom 28.10.2004 (S. 5) (PDF; 765 kB) Bundeskartellamt. Archiviert vom Original am 1. Juni 2005.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bundeskartellamt.de Abgerufen am 8. Juli 2012.
  2. Stopsack, Hans-Hermann: Vom Amt zur Stadt. Selbstverlag, Hemer 2000.
  3. a b Papier Union.
  4. Pressemeldung vom 4. Mai 2004: Bundeskartellamt bebußt Preiskartell im Papiergroßhandel mit 57,6 Mio. Euro (PDF; 765 kB) Bundeskartellamt. Archiviert vom Original am 1. Juni 2005.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bundeskartellamt.de Abgerufen am 8. Juli 2012.
  5. Die Papier Union-Gruppe auf einen Blick. Papier Union GmbH. Abgerufen am 8. Juli 2012.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 53° 33′ 41,2″ N, 9° 59′ 43,4″ O