Parallel Vienna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
PARALLEL Vienna

Branche Kunstmesse
Ausstellungsort Wien
Erste Ausstellung 2013
Website www.parallelvienna.com
Letzte Ausstellung
Datum 25. Sep. 2018 bis
30. Sep. 2018
Ausstellungsort Lassallestraße 1, 1020 Wien
Besucher ~18.000
Aussteller ~100
Ausstellungsfläche ~13.000m²
Nächste Ausstellung
Datum 23. Sep. 2019 bis
29. Sep. 2019
Ausstellungsort Lassallestraße 5, 1020 Wien

Die PARALLEL Vienna ist eine österreichische Messe für Zeitgenössische Kunst. Sie wurde 2013 ins Leben gerufen und findet jährlich in Wien statt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2013 gründeten Stefan Bidner, Daniel Haider und Max Lust die PARALLEL Vienna, um „parasitär“[1] an der damals größten Kunstmesse Österreichs, der VIENNA FAIR, anzudocken.[2] Die Gründung resultierte aus dem Bestreben auch jungen und weniger namhaften Künstlern die Möglichkeit zu bieten sich angemessen, prominent zu präsentieren und so auch die Auswahl-Kriterien der VIENNA FAIR in Frage zu stellen.[3]

Verzeichnete man 2013 im ehemaligen k.u.k. Telegrafenamt Wiens rund 5000 Besucher[4], waren es 2014, im ehemaligen Wiener Zollamt, bereits über 8000.[5][6] 2015 schied Max Lust aus dem Team aus, wodurch sich die Option einer Neustrukturierung ergab. Diese wurde aufgrund der neuen Anforderungen an die Veranstaltung in Form einer GmbH wahrgenommen. Zusammen mit Kaveh Ahi gründeten Stefan Bidner und Daniel Haider 2015 die Parallel Art GmbH. Es folgte, diesmal in der Alten Post, eine Messe mit ca. 13.000 Besuchern[7][8] und im folgenden Jahr, 2016, eine mit mehr als 15.000 Kunstinteressierten.[9][10][11] 2017 besuchten rund 16.000 Menschen die Kunstmesse in der Schnirchgasse 9a, in den ehemaligen Räumlichkeiten der Sigmund-Freud-Privatuniversität in Wien.[12][13] Die PARALLEL Vienna legte 2018 erneut an Größe zu und zog in die Lassallestraße 1 im 2. Wiener Gemeindebezirk.[14][15][16]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Antje Mayer-Salvi: Der Parallel Direktor - c/o Vienna. Abgerufen am 4. April 2019.
  2. PARALLEL VIENNA 2013. Abgerufen am 4. April 2019.
  3. Kunst & Kapital. Abgerufen am 10. April 2019.
  4. basis wien: basis wien - PARALLEL Vienna 2013. Abgerufen am 10. April 2019.
  5. Christian Zürn: theartVIEw - Parallel Vienna 2014 at ALTES ZOLLAMT. 7. Oktober 2014, abgerufen am 4. April 2019.
  6. basis wien: basis wien - PARALLEL Vienna 2014. Abgerufen am 4. April 2019.
  7. PARALLEL VIENNA: Kunst trifft Sound. Abgerufen am 4. April 2019.
  8. basis wien: basis wien - PARALLEL Vienna 2015. Abgerufen am 4. April 2019.
  9. oe1.orf.at: Kunstmesse Parallel Vienna. Abgerufen am 10. April 2019.
  10. It's on: Parallel Vienna 2016 - fm4.ORF.at. Abgerufen am 4. April 2019.
  11. basis wien: basis wien - PARALLEL Vienna 2016. Abgerufen am 4. April 2019.
  12. oe1.orf.at: Parallel. Wo der Nachwuchs feiert. Abgerufen am 10. April 2019.
  13. basis wien: basis wien - PARALLEL Vienna 2017. Abgerufen am 10. April 2019.
  14. michael.huber: Zeitgenössische Kunst: Die Woche der gepflegten Überforderung. Abgerufen am 10. April 2019.
  15. Parallel Vienna 2018 | KUNSTINVESTOR - DAS ONLINE KUNSTMAGAZIN. Abgerufen am 10. April 2019 (deutsch).
  16. basis wien: basis wien - PARALLEL Vienna 2018. Abgerufen am 10. April 2019.