Parcul Carol

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Parcul Carol

Der Parcul Carol (Carol-Park, auch Freiheitspark) ist ein Naherholungsgebiet in Bukarest von ca. 36 ha, das von 1900 bis 1906 anlässlich der 40-jährigen Regentschaft des ersten Königs der Rumänen, Carol I. (1881–1914, ein Mitglied der Familie Hohenzollern), vom französischen Landschaftsarchitekten Edouard Redont entworfen und erbaut wurde. Leiter der Baukommission war der Professor Constantin I. Istrati (1850 - 1918).[1] Dazu gehörte eine Landesausstellung mit typischen Gebäuden aus den verschiedenen Landesteilen und Alleen, einem See und Hügel, die durch romantische Wege miteinander verbunden wurden.

In der kommunistischen Ära nach dem Zweiten Weltkrieg errichteten die Architekten Horia Maicu und Nicolae Cucu hier ein monumentales Denkmal für die Helden des Sozialismus, das als Mausoleum für die Spitzenfunktionäre der kommunistischen Partei und als Wahrzeichen dienen sollte. Vom Parkeingang her wurde eine monumentale Achse mit Treppenabschluss durch die Anlage gebaut und damit ihr Charakter wesentlich verändert.

Bauwerke im Park[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Florian Georgescu, Paul Cernovodeanu, Alexandru Cebuc: Monumente din Bucureşti (Ed. Meridiane, Bucureşti, 1966)
  • Dan Berindei, Sebastian Bonifaciu: Bucureşti. Ghid turistic (Ed. Sport-Turism, Bucureşti, 1978)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Carol Park – Sammlung von Bildern, Videos und AudiodateienVorlage:Commonscat/Wartung/P 2 fehlt, P 1 ungleich Lemma

Anmerkungen, Quellen[Bearbeiten]

  1. AGIR: propunere privind realizarea parcului naţional al ştiintei şi tehnicii


44.427526.087222222222Koordinaten: 44° 25′ 39″ N, 26° 5′ 14″ O