Parole (Strafrecht)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

In den Vereinigten Staaten gibt es neben der Freiheitsstrafe, die zur Bewährung ausgesetzt wird (englisch probation), auch nach Verbüßung eines Teils einer zeitigen Haftstrafe eine bedingte Haftentlassung (Strafaussetzung) mit einer Bewährungszeit, englisch parole. Das Gericht nennt dann eine Strafzeit, die mindestens abzuleisten ist. Nach dieser Zeit kann erstmals ein parole board, eine bei der Regierung des jeweiligen Bundesstaates angesiedelte Bewährungskommission, über die endgültige Entlassung entscheiden. Dabei werden die Führung im Gefängnis, die Aussicht auf Wiedereingliederung sowie eine eventuell anhaltende Gefährdung durch den Verurteilten berücksichtigt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]