Partnership International

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Logo von Partnership International e.V.

Partnership International e.V. (PI) ist ein gemeinnütziger Verein für internationale Begegnungen und Austauschprogramme. PI betreut einerseits deutsche Schüler, die an den Austauschprogrammen im englischsprachigen Ausland teilnehmen. Gleichzeitig begleitet der Verein auch internationale Gastschüler und ihre Gastfamilien in Deutschland.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein wurde in den 1960er Jahren von ehemaligen Fulbright Stipendiaten ins Leben gerufen. US-Senator James William Fulbright war bis zu seinem Tod im Jahr 1995 Ehrenpräsident des Vereins. Seit dem Jahr 1993 betreut Partnership International e.V. im Auftrag des Deutschen Bundestages deutsche und amerikanische Stipendiaten des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP)[1].

Zweck des Vereins[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aus der Satzung: „Der Zweck des Vereins ist die Förderung von internationalen, wissenschaftlichen, pädagogischen und kulturellen Begegnungen. Der Verein fördert insbesondere den Austausch von Jugendlichen vor allem aus der Bundesrepublik Deutschland und den Vereinigten Staaten von Amerika.“

Struktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein besteht aus ca. 600 Mitgliedern. Diese wählen alle drei Jahre einen ehrenamtlichen Vorstand. Der Vorstand besteht aus den beiden Vorsitzenden, Schatzmeister, Schriftführer und zwei Beisitzern. Derzeit (Stand 2016) haben folgende Personen diese Aufgaben als gewählte Vertreter der Mitglieder inne:

Vorsitzender: Kristof Scheller (Bonn), stellvertretende Vorsitzende: Jasmin Friedel (Düsseldorf), Schatzmeister: Mario Arnold (Maastricht), Schriftführerin: Stephanie Kohl (Brüssel), Beisitzer: Fabian Gluck (Hamburg), Beisitzerin: Barbara Wolff (Hannover)[2].

Der Verein hat seinen Sitz in Köln. Neben den hauptamtlichen Mitarbeitern stützt sich die Arbeit des Vereins auf das Engagement von ehrenamtlich tätigen Mitgliedern im gesamten Bundesgebiet.

Programmländer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

England, Irland, USA

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Deutscher Bundestag - Parlamentarisches Patenschafts-Programm (PPP). In: Deutscher Bundestag. (bundestag.de [abgerufen am 28. November 2017]).
  2. Unser Vorstand - Partnership International e.V. In: Partnership International e.V. (partnership.de [abgerufen am 28. November 2017]).