Parve (Judentum)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Parve (hebr.: „פרווה“, jiddisch: parev, „neutral“) ist ein im Zusammenhang mit der Kaschrut, dem jüdischen Speisegesetz, verwendeter Begriff. Als parve werden Lebensmittel bezeichnet, die weder milch- noch fleischhaltig sind, bzw. Utensilien, die nur für parve Lebensmittel Verwendung finden.[1] Zu diesen Lebensmitteln gehören unter anderem Eier, Früchte, Gemüse, Getreide, Fisch und rohe, nicht verarbeitete Säfte.[2] Ein typisch jüdisches, parves Gericht ist Gefilte Fisch.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Is Pareve Really Pareve? - Artikel von Rabbi Simcha Smolensky vom Chicago Rabbinical Council; abgerufen am 25. Juni 2014
  2. Parve - Religiöse Begriffe aus der Welt des Judentums, Artikel vom 4. Oktober 2013 in der Jüdische Allgemeine; abgerufen am 25. Juni 2017