Paul Looser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paul Looser Straßenradsport
Zur Person
Geburtsdatum 9. Mai 1981 (39 Jahre)
Nation SchweizSchweiz Schweiz
Disziplin Radball
Verein(e)
1992–2000
2001–2004
2005–2007
2018–
RMV Altdorf
RV Winterthur
RMV Altdorf
RS Altdorf
Wichtigste Erfolge

Weltmeister Weltmeister 2002

Letzte Aktualisierung: 3. Dezember 2017

Paul Looser (* 9. Mai 1981) ist ein Schweizer Radballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paul Looser begann seine Karriere beim RMV Altdorf. Im Jahr 1992 gewann er zusammen mit Christian Wälchli seine erste Bronzemedaille an der Schweizermeisterschaft der Schüler B. In den folgenden Jahren gewann er mit Christian Wälchli und Daniel Tresch noch einige SM-Medaillen ohne jemals Schweizermeister zu werden. Im Jahr 2000 wurde er Zweiter in der Nationalliga B zusammen mit Christian Wälchli und stieg somit in die Nationalliga A auf. Im folgenden Jahr wechselte er zum RV Winterthur und hütete fortan das Tor von Peter Jiricek. In den vier Jahren in Winterthur war Paul Looser enorm erfolgreich. Er wurde Weltmeister, gewann zweimal den Europacup und wurde dreimal Schweizermeister.

Danach wechselte er wieder zurück zum RMV Altdorf und spielte noch drei Jahre mit Dominik Planzer. In dieser Zeit gewann er noch zweimal den Schweizer Cup aber wurde nicht mehr Schweizer Meister. Ende Saison 2007 beendete er seine Karriere.

Nachdem Dominik Planzer 2017 seine aktive Karriere beendete, wird Paul Looser 2018 sein Comeback geben und zusammen mit Roman Schneider für den Radsport Altdorf spielen.[1]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Weltmeister Weltmeister 2002
  • Gesamtweltcup 2. Rang 2003
  • Europacup Sieger 2003 und 2004
    • 3. Rang 2002
  • MaillotSuiza.svg Schweizer Meister 2002, 2003 und 2004
    • 2. Rang 2001, 2005 und 2006
    • 3. Rang 2007
  • Sieger Schweizer Cup 2002, 2003, 2004, 2006, 2007

Weltcup-Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Partner 1. T. 2. T. 3. T. 4. T. Punkte Quali Finale
2002 Peter Jiricek Silber 4 9 Gold 146 6 6
2003 Peter Jiricek Silber Gold Gold Gold 195 1 Silber
2004 Peter Jiricek Gold Gold Bronze Silber 185 1 4
2005 Dominik Planzer 9 16 33
2006 Dominik Planzer
2007 Dominik Planzer Bronze Gold Bronze 6 155 3 (a)
Stand: 3. Dezember 2017


Teilnahmen: 20
Gold Goldmedaillen: 7
Silber Silbermedaillen: 4
Bronze Bronzemedaillen: 3

Legende
  • Jahr: Nennt das Jahr des Weltcups.
  • Partner: Spielpartner in diesem Weltcup-Jahr.
  • 1. T.: (1. Turnier, von 4) Rang des Sportlers in diesem Turnier.
  • Punkte: Weltcup-Punkte, die der Spieler am Ende der Qualifikation hatte.
  • Quali: Rang am Ende der Qualifikation.
  • Finale: Rang im Finale, falls dieses erreicht wurde.
(a) Paul Looser wurde im Finale ersetzt durch Roman Schneider.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dominik Planzer beendet Radballkarriere