Paul Sterzing

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Paul Sterzing

Paul Sterzing (* 12. September 1901 in Siebleben; † unbekannt) war ein deutscher Politiker (NSDAP).

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Nach dem Besuch der Volksschule absolvierte Sterzing eine kaufmännische Lehre. Ergänzend dazu wurde er an einer Handelsschule ausgebildet. Später war er mehrere Jahre lang in kaufmännischen und industriellen Betrieben tätig.

Am 7. April 1922 trat Sterzing in die NSDAP ein. In den Jahren 1922 und 1923 gehörte er zudem der Schwarzen Reichswehr in Küstrin an. Später übernahm er in der NSDAP Aufgaben als Propagandawart, Ortsgruppenleiter, Reichsredner und Kreisleiter des Kreises Pirna.

Von 1932 bis zur Auflösung dieser Körperschaft im Herbst 1933 gehörte Sterzing dem Sächsischen Landtag an. Anschließend saß er von November 1933 bis zum Frühjahr 1936 im nationalsozialistischen Reichstag als Abgeordneter für den Wahlkreis 28 (Dresden-Bautzen).

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Zeit ab 1936
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]