Paulchens Millionenkuss

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
OriginaltitelPaulchens Millionenkuss
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr1918
Länge28 Minuten
Stab
RegieHeinrich Bolten-Baeckers
DrehbuchFriedel Köhne
ProduktionDavid Oliver
Besetzung

Paulchens Millionenkuss ist ein deutscher Propagandafilm von 1918 innerhalb der Stummfilmreihe Paulchen. Hauptdarsteller ist Paul Heidemann.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heidemann wirbt in diesem Film für Kriegsanleihen. Junge Damen, die die Anleihen einsammeln, dürfen sich mit ihm vor dem Ullstein-Haus treffen. Diejenige, die die meisten Kriegsanleihen eingesammelt hat, erhält einen Kuss.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Stummfilm hat eine Länge von 514 Metern – was circa 28 Minuten entspricht – in einem Akt mit 26 Zwischentiteln.[1] Produziert wurde Paulchens Millionenkuss von Oliver Film unter der Nr. 99F. Der Film wurde von der Polizei Berlin unter der Nummer 41610 für jugendfrei erklärt.

Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Filmverleih der Deutschen Kinemathek verfügt über eine Fassung in der Länge von 36 Metern (ca. 6 Minuten), die auch verliehen wird.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Filmlängenrechner, Bildfrequenz: 16 2/3
  2. Filmverleih der Deutschen Kinemathek