Peaches en Regalia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Peaches en Regalia (von engl. peach: Pfirsich und regalia: Ornat, Regalien) ist eine instrumentelle Komposition von Frank Zappa, die sich dem Jazzrock zuordnen lässt. Sie wurde erstmals auf dem Album Hot Rats im Jahr 1969 veröffentlicht und seitdem viele Male aufgenommen. Die Ursprungsversion wurde auch als Single im Jahr 1970 mit Little Umbrellas als B-Seite ausgekoppelt.[1]

Peaches en Regalia wurde als „eines von Zappas nachhaltigsten Stücken“[2] bezeichnet und gehört zu den wenigen Titeln des Musikers, die in Amerika gelegentlich im Radio gespielt werden. Es erschließt sich dem Hörer ohne große Anstrengung und wurde von Zappa später immer wieder aufgegriffen[3], so zum Beispiel auf vielen Live-Konzerten, aber auch auf den Alben Fillmore East, June 1971 (1971), Tinsel Town Rebellion (1981) und zwei Alben der Beat the Boots-Serie.[2]

Musik[Bearbeiten]

Peaches en Regalia wurde erstmals als erstes Stück des Albums Hot Rats veröffentlicht. Es ist ein präzise strukturiertes und eng geführtes Instrumentalstück, das wie eine Ouvertüre anmutet. Darin unterscheidet es sich von den folgenden Stücken dieses Albums, die viel Raum für Improvisationen lassen. Peaches en Regalia ist charakterisiert durch Klavier-Triller, Synthesizer-Läufe und einen tiefen Schlagzeugklang, der in der Mitte des Stereobilds angeordnet ist. Das Stück wirkt energetisch-dynamisch.[2] Es ist auf parodistische Weise pompös angelegt, vergleichbar mit späteren Titeln wie Regyptian Strut (Sleep Dirt, 1979), und profitiert in der Aufnahme auf Hot Rats von der dort verwendeten Mehrspur-Tonbandtechnik, die das Stück die nahtlose Qualität des West-Coast-Jazz erreichen lässt.[4][5]

In Peaches en Regalia finden sich viele für Zappas Kompositionen typische Eigenschaften. Das Thema beginnt nach einem zweitaktigen Schlagzeug-Intro mit vier gleich langen Tönen aus dem abwärtsgerichteten Tetrachord der als hell und strahlend beschriebenen[6] A-Dur-Tonleiter (d – cis – h – a), die einmal wiederholt werden.[7] Kurz darauf, in den Takten 11-12, werden eine Triole und deren Augmentation, also rhythmisch vergrößerte Wiederholung, hier einen Ton tiefer, aneinandergereiht. Dies verleiht der melodischen Wendung einen Verzögerungseffekt. Diese rhythmische Kombination ist ein von Zappa gern verwendetes Stilmerkmal.[8] In den Takten 15-25 findet sich eine Sequenz, also die Wiederholung einer Melodiefolge auf verschiedenen Tonstufen. Zappa setzt häufiger derartige Sequenzbildungen ein, die in der Rock- und auch in der Jazzmusik unüblich sind.[9]

Musiker der Erstaufnahme[Bearbeiten]

Wirkungsgeschichte[Bearbeiten]

Zappa verwendete das Stück auf vielen Tourneen entweder als Eröffnungsstück oder als Zugabe.[1][10] In einem Interview bezeichnete Zappa 1980 Peaches en Regalia als Klassiker, als „den ultimativen allgemeinen Zappa-Song aller Zeiten“. Es sei das einzige Stück, über das er noch nie gehört habe, dass jemand es nicht mögen würde.[11]

Peaches en Regalia wurde in die Untergrund-Version des The Real Book aufgenommen obwohl es kompositorisch komplizierter ist als typische Jazzstandards, die in dem Buch für Jam Sessions skizziert werden. Die Aufnahme des Lieds in das Buch wurde als das ultimative Insider-Empfehlungsschreiben für einen Jazz-Komponisten bezeichnet.[12]

Die Melodie wurde als Hintergrundmusik des BBC London Radioprogramms von Danny Baker benutzt. Es war auch die Titelmelodie für die BBC2 Show One man's week in den frühen siebziger Jahren.

Eine Coverversion des Stückes, aufgenommen von Zappa Plays Zappa mit Zappas Sohn Dweezil Zappa und den ehemaligen Zappa Weggefährten Steve Vai und Napoleon Murphy Brock, gewann einen Grammy für die Beste Darbietung eines Rockinstrumentals.

Aufnahmen[Bearbeiten]

Frank Zappa Alben[Bearbeiten]

Jahr Album Anmerkungen
1969 Hot Rats
1971 Fillmore East, June 1971 Live
1981 Tinsel Town Rebellion Live als "Peaches III"
1991 Beat the Boots live 1979
1992 Beat the Boots live 1971
2010 Odeon Hammersmith live 1978

Zappa-Tribute-Alben[Bearbeiten]

Jahr Künstler Album
1994 The Muffin Men Say Cheese & Thank You
1994 Riccardo Fassi Tankio Plays the Music of Frank Zappa
1995 Harmonia Harmonia Meets Zappa
1996 Omnibus Wind Ensemble Music by Frank Zappa
1997 Ed Palermo Ed Palermo Big Band Plays the Music of Frank Zappa
1999 The Dangerous Kitchen Pays Tribute to Frank Zappa
2004 Ensemble Modern Ensemble Modern Plays Frank Zappa
2004 The Muffin Men Bakers Dozen
2004 Pollo Del Mar Lemme Take You to the Beach (Various artists)
2005 Colin Towns Frank Zappa's Hot Licks

Andere Versionen[Bearbeiten]

Jahr Künstler Album
1994 Jon Poole What's the Ugliest Part of Your Body?
1995 Meridian Arts Ensemble Prime Meridian
2000 Dixie Dregs California Screamin’
2000 The Grandmothers Eating the Astoria
2006 Dweezil Zappa Go with What You Know
2006 Daniele Sepe Suonarne 1 per educarne 100
2007 Phish Vegas 96
2007 The Roots How I Got Over
2009 Les cris de Paris (a cappella) Encores (alpha)
2011 Phish 2011/07/01 I Super Ball IX, NY

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Review von Peaches en Regalia bei allmusic.com
  2. a b c  Kelly Fisher Lowe: The Words and Music of Frank Zappa. University of Nebraska Press, Lincoln und London 2007, ISBN 978-0-8032-6005-4, S. 73–77.
  3. Frank Zappa. Songlist auf globalia.net, Eintrag Peaches en Regalia. Abgerufen am 20. März 2010.
  4. Original (engl.): There is alot of cunning multi-tracking […] but the overall effect also has some of the seamless quality of West Coast cool jazz.
  5.  Ben Watson: Frank Zappa. The Negative Dialectics of Poodle Play. Quarted Books Ltd., London 1996, ISBN 0 7043 0242 X, S. 159–162.
  6.  Georg Anschütz: Psychologie: Grundlagen, Ergebnisse und Probleme der Forschung. R. Meiner, Hamburg 1953.
  7.  Wolfgang Ludwig: Untersuchungen zum musikalischen Schaffen von Frank Zappa – Eine musiksoziologische und -analytische Studie zur Bestimmung eines musikalischen Stils. In: Europäische Hochschulschriften, Reihe XXXVI, Musikwissenschaft. Band 88, Verlag Peter Lang, 1991, ISBN 3-631-45128-8, S. 127–130.
  8.  Wolfgang Ludwig: Untersuchungen zum musikalischen Schaffen von Frank Zappa – Eine musiksoziologische und -analytische Studie zur Bestimmung eines musikalischen Stils. In: Europäische Hochschulschriften, Reihe XXXVI, Musikwissenschaft. Band 88, Verlag Peter Lang, 1991, ISBN 3-631-45128-8, S. 117.
  9.  Wolfgang Ludwig: Untersuchungen zum musikalischen Schaffen von Frank Zappa – Eine musiksoziologische und -analytische Studie zur Bestimmung eines musikalischen Stils. In: Europäische Hochschulschriften, Reihe XXXVI, Musikwissenschaft. Band 88, Verlag Peter Lang, 1991, ISBN 3-631-45128-8, S. 127–132.
  10. Frank Zappa Tourdaten
  11.  John Stix: On the Record - Frank Zappa. In: Guitar World. September, 1980 (http://www.afka.net/Articles/1980-09%20Guitar_World.htm, abgerufen am 27. Juli 2011). Auch zitiert bei  Barry Miles: Zappa. Rogner & Bernhard bei Zweitausendeins, Berlin 2005 (übersetzt von Michael Kellner), ISBN 3-8077-1010-8, S. 437.
  12. Review von Peaches en Regalia bei jazz.com