Peiwar-Pass

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

xxx

Peiwar-Pass
Die Schlacht am Peiwar-Pass

Die Schlacht am Peiwar-Pass

Himmelsrichtung West Ost
Passhöhe 2596 m
Region Provinz Paktia Kurram Agency in den Stammesgebieten unter Bundesverwaltung (Pakistan)
Wasserscheide Kurram
Talorte Gardez Parachinar
Karte
Peiwar-Pass (Afghanistan)
Peiwar-Pass
x x
Koordinaten 33° 58′ 9″ N, 69° 52′ 21″ OKoordinaten: 33° 58′ 9″ N, 69° 52′ 21″ O
k

Der Peiwar-Pass, auch Peiwar Kotal Pass genannt, ist einer der wenigen befahrbaren Pässe, die Pakistan und Afghanistan verbinden.

Pass-Straßenverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bergstraße überwindet den Peiwar-Pass, der eine Scheitelhöhe von 2596 m[1] hat. Die Passhöhe befindet sich etwa 20 km westlich von Parachinar. Der Pass ist im Winter wegen des Schneefalls und der Vereisung einige Monate lang nicht befahrbar.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch das Kurram-Tal führte früher eine der Haupt-Handelsrouten nach Kabul und Gardez in Afghanistan.

Während des Zweiten Afghanischen Kriegs 1878 stürmten die Gurkhas und Highlander der Kurram Valley Force des britischen Feldmarschalls Frederick Roberts den Peiwar-Pass, besiegten die afghanischen Streitkräfte und brachten den Pass unter britische Kontrolle. Ein Jahr später nutzten die Briten dann den Weg über den Peiwar-Pass und den Shotor-Gardan-Pass für ihren Angriff auf Kabul.

Die Passstraße ist der Weg in die afghanische Provinz Paktia nach Gardez. Von Gardez über den Khost-Gardez-Pass und Khost kann Kabul erreicht werden. Dies ist die kürzeste Wegstrecke von Kabul nach Pakistan.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sowjetische Karte des Gebiets 1:200.000 von 1985