Per-Anders Kurenbach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Per-Anders Kurenbach (* 1. April 1970 in Bochum, Nordrhein-Westfalen) ist ein deutscher Keyboarder, Komponist und Musikproduzent.

Musikbiographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Per-Anders Kurenbach war von 1996 bis 2000 und von 2004 bis 2006 Keyboarder und Produzent der Electro-Wave-Band Psyche und produzierte zusammen mit dem Sänger Darrin Huss drei Alben, eine Maxi-Single sowie diverse Remix-Beiträge für Kompilationen.

Ferner war er von 2002 bis 2007 in der Grave-Rock-Band The Spook als Keyboarder und Backing-Vocalist unter dem Band-Pseudonym Terence Tula tätig.

Von 2006 bis 2008 existierte – zusammen mit dem The Eternal Afflict-Sänger Cyan (auch unter Cyan Kills E.Coli) und dem Schlagzeuger Chains, auch bekannt als Vic Chains von The Spook – die Formation Cyan Inc.

Kurenbach war außerdem ab 2007 festes Mitglied der Band Shock Therapy, welche ihre Aktivitäten seit der Entlassung von Sänger Gregory „Itchy“ McCormick wieder aufgenommen hatten. Dieser verstarb jedoch am 5. November 2008.

Im Januar 2007 hat Kurenbach das Elektro-Dance-Projekt Yvy Demina mit der gleichnamigen Sängerin ins Leben gerufen. Ferner ist Kurenbach seit 2008 Live-Crew-Mitglied in der Band The Eternal Afflict und ebenso Co-Produzent des Albums Ion sowie der darauf folgenden Veröffentlichungen. Seit Mitte Mai 2012 ist er Mitglied der Minimal-Elektro-Band Nine Circles, welches von der niederländischen Künstlerin Lidia Fiala (The Rose) ins Leben gerufen wurde. Anfang 2014 trat Kurenbach ebenfalls der Electro-Band "reADJUST" als 2. Keyboarder und Produzent bei.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erwähnenswert in der Zusammenarbeit bei Psyche dürfte die 1996 produzierte Maxi-Single des Songs „You Ran Away“ sein, welche auch eine Neufassung eines alten Independent-Klassikers der Band Q Lazzarus - „Goodbye Horses“ enthielt, dessen einzig existierende 7"-Vinyl-Single nur ca. 3000 Mal gepresst wurden.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1990–1994: The Chopz (Noize-Pop-Band) div. MCD-Veröffentlichungen
  • 1996: Psyche „Strange Romance“ (CD-Album)
  • 1996: Psyche „You Ran Away“ (Maxi-CD)
  • 1998: Psyche „Love Among The Ruined“ (CD-Album)
  • 2000: Psyche „Misguided Angels“ Compilation for North America
  • 2002: The Spook „Some Like It Dead“ (CD-Album)
  • 2004: Psyche „Legacy“ (Best-Of-Album)
  • 2005: Psyche „The 11th hour“ (CD-Album)
  • 2007: The Spook „Let There Be Dark“ (CD-Album)
  • 2007: Cyan Inc. „Better Leave Me Dying“ (CD-Album)
  • 2009: The Eternal Afflict „Ion“ (CD-Album)
  • 2014: The Eternal Afflict „Birth Life Death“ (CD-Album)
  • 2014: Nine Circles „Alice“ (CD-/Vinyl Album)
  • 2015: reADJUST „Lazarus“ (EP-CD)

Produktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2006: dAVOS „i Start Mourning“ (E.P.-CD)
  • 2006: dAVOS/Heirstyle (Split-Vinyl)
  • 2007: Jan W. „Cindy“ (E.P.-CD)
  • 2007: dAVOS „Just Like Mine“ (CD-Album)
  • 2008: Alice in Videoland „She's A Machine“ limited Remix CD (als Co-Produzent)
  • 2008: Shock Therapy „The Moon & The Sun“ (CD-Album)
  • 2009: The Eternal Afflict „San Diego“ (E.P.Re-Release / als Co-Produzent)
  • 2009: Sharon Next „Embrace in Holyhead“ (E.P.-CD)
  • 2009: Heirstyle „With Suffering & With Christ“ (CD-Album)
  • 2010: The Eternal Afflict „Ion“ (CD-Album / als Co-Produzent)
  • 2010: Sharon Next „Fast Farewell“ (CD-Album)
  • 2012: Radio DCS „I Try My Best To Mainstream“ (CD-Album)
  • 2012: Jan W. „Zu Spät“ (E.P.-CD)
  • 2013: Schahin „You Gotta Love Me“ (Download-Album / als Co-Produzent)
  • 2013: evo-lution „Society of Today“ (E.P.-CD)
  • 2015: Schahin „What You Feel“ (Download-Album / als Co-Produzent)
  • 2017: District 13 „As the blue sky faded to black" (CD-Album/ als Produzent)

Remix-/Cover-Beiträge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1995: „Che“ von Suicide (Cover mit Psyche)
  • 1996: „Antenna“ von Kraftwerk (Cover mit Psyche)
  • 1997: „Broken Wings“ von Lights of Euphoria (Remix mit Psyche)
  • 1998: „Lie To Me“ von Depeche Mode (Cover mit Psyche)
  • 1999: „Harlequin“ von Inertia (Remix mit Psyche)
  • 2002: „Skulls“ & „When Eagles Dare“ von Misfits (Cover mit The Spook)
  • 2002: „Anonymous Skin“ von Psyche (Remix als Per-Anders Kurenbach)
  • 2004: „Come To Paradise“ von Trisomie 21 (Remix mit Psyche)
  • 2004: „Collide“ von dAVOS (Remix mit Psyche)
  • 2004: „Faith“ von The Cure (Remix mit Psyche)
  • 2004: „We Want The Airwaves“ von The Ramones (Cover mit The Spook)
  • 2005: „Hey Little Girl“ von Icehouse (Cover mit The Spook)
  • 2006: „Justice & Damnation“ (Cover mit Psyche)
  • 2007: „Vermisst Du mich“ von Jan W. (Cover zusammen mit dAVOS)
  • 2007: „Dont Fear The Years“ von Portash (Cover zusammen mit dAVOS)
  • 2007: „Vacant“ von Iris (Remix als Per-Anders Kurenbach)
  • 2007: „Slave“ von Regenerator (Remix mit Cyan Inc.)
  • 2008: „Beauty & The Beast“ von Menichal Servants (Remix mit Cyan Inc. feat. Yvy Demina)
  • 2008: „Nothing“ von Evast (Remix mit Yvy Demina)
  • 2009: „San Diego“ von The Eternal Afflict (Remix mit Yvy Demina)
  • 2009: „Private Cell“ von New Risen (Remix als Per-Anders Kurenbach)
  • 2009: „Courage“ von Ostrich (Remix mit Yvy Demina)
  • 2010: „Sunday Mitternacht“ von No More (Remix mit Yvy Demina)
  • 2011: „Breakdown“ von Ostrich (Remix mit Yvy Demina)
  • 2011: „You Gotta Love Me“ von Schahin (Remix als Per-Anders Kurenbach)
  • 2012: „Blut geleckt“ von Grausame Töchter (Remix als Per-Anders Kurenbach)
  • 2016: „On the radio" von District 13 (Remix mit reADJUST)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]