Peseschet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Peseschet in Hieroglyphen
psS
t

Peseschet
Psšt

Peseschet war eine Altägypterin, die verschiedene Titel trug, darunter die Bezeichnung Vorsteherin der Ärztinnen. Sie wird deshalb oftmals als erste Ärztin der Weltgeschichte bezeichnet. Obwohl ihr Titel nicht eindeutig sagt, dass sie selber eine Ärztin war, wird meist davon ausgegangen.[1] Peseschet ist von einer Scheintür[2] bekannt, die sich 1929/1930 in der Mastaba des Achethotep in Gizeh fand, wo Selim Hassan einen großen Friedhof des Alten Reiches ausgegraben hatte. Achethotep mag ihr Sohn gewesen sein, obwohl dies nirgendwo gesagt wird. Die Scheintür ist ihr und dem Königsbekannten Kanefer gewidmet, der vielleicht ihr Gemahl und vielleicht Vater des Achethotep war. Peseschet trägt auf dem Monument drei Titel. Sie ist Königsbekannte, Vorsteherin der Totenpriester der Königsmutter und Vorsteherin der Ärzte. Vor allem der letztere Titel gab Anlass zu der Vermutung, dass es schon im Alten Reich weibliche Ärzte gab, obwohl dies der Titel nicht explizit macht, da das altägyptische Wort für Ärztinnen auch als Ärzte (maskulin) gelesen werden kann.[3] Ihre genaue Datierung innerhalb des Alten Reiches ist nicht sicher.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. John F. Nunn: Ancient Egyptian Medicine, London 1996, ISBN 0714109819, S. 124–125
  2. Selim Hassan: Excavations at Giza, 1929–1930, Vol. I, Oxford 1932, S. 83, Fig. 143 online
  3. Simon D. Schweitzer: Gab es im Alten Ägypten Ärztinnen, in: Frank Feder, Ludwig Morenz, Günter Vittmann (Hrsg.): Von Theben nach Giza, Festmiszellen für Stefan Grunert zum 65. Geburtstag (Göttinger Miszellen, Beihefte Nr. 10), Göttingen 2011, ISSN 1867-9455, S. 149–150