Peter Dörfler (Regisseur)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Peter Dörfler (* 24. Februar 1967 in Aschaffenburg) ist ein deutscher Filmregisseur, Kameramann, Drehbuchautor, Produktionsleiter und Videokünstler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dörfler studierte von 1987 bis 1995 an der Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main. In dieser Zeit war er Kameramann und Regisseur verschiedener Kurzfilme. Nach dem Diplom zog er nach Berlin und arbeitet seither als Kameramann für Werbespots, Musikvideos, TV-Trailer, Dokumentar- und Spielfilme.

Seit 2001 ist er auch videokünstlerisch tätig. Sein Debüt als Dokumentarfilmregisseur gab er 2006 mit Der Panzerknacker.[1] Sein zweiter Dokumentarfilm Achterbahn über den Schausteller Norbert Witte wurde 2009 auf der Berlinale gezeigt und mit dem Preis der Deutschen Filmkritik 2009 (bester Dokumentarfilm) ausgezeichnet. Seine dritte Regiearbeit, die Dokumentation The Big Eden über das Leben von Rolf Eden, wurde 2011 ebenfalls auf der Berlinale vorgestellt[2] und war 2012 als bester Dokumentarfilm für den Deutschen Filmpreis nominiert.[3]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filmographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Tangled, 2000 (als Kameramann)
  • Der Panzerknacker, 2006[1]
  • Achterbahn, 2009 [1]
  • The Big Eden, 2011 [2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Presseheft von Strandfilm
  2. a b Filmkritik auf Spiegel Online
  3. http://www.deutsche-filmakademie.de/uploads/media/Nominierungen_2012_01.pdf
  4. Preis der Deutschen Filmkritik