Peter Immanuel Hartmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Peter Immanuel Hartmann (* 3. Juli 1727 in Halle/Saale; † 1. Dezember 1791 in Frankfurt/Oder) war ein deutscher Arzt, Professor für Medizin und Mitglied der Gelehrtenakademie „Leopoldina.“

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peter Immanuel Hartmann studierte Medizin in Halle. Er war von 1759 bis 1763 Professor für Medizin an der Academia Julia in Helmstedt und von 1763 bis 1791 Professor für Medizin an der Universität Frankfurt an der Oder. Er wurde am 10. September 1755 in die Gelehrtenakademie „Leopoldina“ unter dem Beinamen MENON aufgenommen (Matrikel-Nr. 597).[1] Er verstarb in Frankfurt an der Oder.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Duplex peripneumoniae genus, 1756.
  • Medicam tormentorum aestimationem, 1762.
  • Plantarum prope Francofortum ad Viadrum sponte nascnetium fasciculus, 1767.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mitgliedseintrag von Peter Immanuel Hartmann bei der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina, abgerufen am 7. Januar 2018.