Peter and the Test Tube Babies

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Peter and the Test Tube Babies
Peter and the Test Tube Babies 2012
Peter and the Test Tube Babies 2012
Allgemeine Informationen
Genre(s) Punkrock
Gründung 1978
Website www.testtubebabies.co.uk
Gründungsmitglieder
Gesang
Peter Bywaters
Gitarre
Derek "Del Strangefish" Greening
Bass
Chris "Trapper" Marchant (bis 1995)
Schlagzeug
Trevor Rutherford (1978 bis ?)
Aktuelle Besetzung
Gesang
Peter Bywaters
Gitarre
Del Strangefish
Bass
Paul "H" Henrickson (seit 1999)
Schlagzeug
Caveman Dave (seit 2003)
Ehemalige Mitglieder
Bass
Rum (1995–1999)
Schlagzeug
Mark "Ogs" Hoggins (1978 bis 1991)
Schlagzeug
Steve Wren (1991–1994)
Schlagzeug
Gary Bacon (1994–1995)
Schlagzeug
A.D. (1995–2001)
Schlagzeug
Christophe (2001–2003)

Peter and the Test Tube Babies sind eine Punkrockband, die Ende 1978 in Peacehaven, England gegründet wurde. Das klassische Line-up bestand aus Peter Bywaters, Derek "Del Strangefish" Greening, Chris "Trapper" Marchant und Mark "Ogs" Hoggins.

Bandgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Veröffentlichung der Band war 1978 der Titel Elvis Is Dead auf dem Sampler The Vaultage Punk Collection. Zwei Jahre nach ihrer Gründung schlossen sie einen Vertrag mit No Future Records für ihre ersten Veröffentlichungen. Seither hat die Gruppe ihre Tonträger auf diversen Labels veröffentlicht. 1982 folgte mit Pissed and Proud das erste (Live-)Album, obwohl Bywaters Livealben nach eigener Aussage hasst.[1]

Spielte die Band anfangs einen schnellen Punk mit anspruchslosen Texten, so änderte sich dies 1983 mit der Veröffentlichung ihres ersten Studioalbums The Mating Sounds of South American Frogs. Hier waren zwar immer noch Nonsens-Texte zu hören, die Musik klang aber ausgefeilter als zuvor. Ihren Höhepunkt erreichte diese Entwicklung mit dem 1986 veröffentlichten Soberphobia. Beide Alben gelten heute als Klassiker der Band. Einen Tiefpunkt markierte allerdings 1990 das Album The Shit Factory, mit dem die Band Stellung gegen das damals den britischen Markt dominierende Produzententrio Stock, Aitken & Waterman bezog. Was als Witz gemeint war, entpuppte sich trotz guter Produktion schnell als Flop, weil die meisten Lieder, so Bywaters, "einfach Mist" waren.[2]

Nachdem es bereits bei den Aufnahmen zum Nachfolgealbum Cringe Spannungen zwischen Hoggins und den übrigen Bandmitgliedern gegeben hatte, verließ dieser schließlich die Band. Nach Veröffentlichung des Nachfolgers Supermodels, laut Bywaters sein Lieblings-Album,[3] kehrte auch Marchant vor der anstehenden Album-Tour 1995 der Band den Rücken. Der Weggang der Rhythmusgruppe markierte einen tiefen Einschnitt in der Bandgeschichte, bescheinigte Bywaters doch sowohl Hoggins als auch Marchant, "exzellente Musiker" zu sein.[4] Vielfach machten in der Folgezeit Gerüchte die Runde, die Band habe sich aufgelöst. Es wurde allerdings seither hauptsächlich die Position des Schlagzeugers diverse Male neu besetzt. Aktuell spielt "Caveman Dave" O'Brien das Schlagzeug.

Die letzte Veröffentlichung der Gruppe war ein Remix des 2005er Albums A Foot Full of Bullets, der im August 2006 unter dem Titel For a Few Bullets More erschien. Hieran hatten Campino und Olga von den Toy Dolls mitgewirkt.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1982: Pissed and Proud (Livealbum, No Future Records)
  • 1983: The Mating Sounds of South American Frogs (Trapper Records)
  • 1984: The Loud Blaring Punk Rock Album (Hairy Pie Records)
  • 1986: Soberphobia (Music-Box)
  • 1990: More Chin Shouting - Live and Loud!!
  • 1990: The Shit Factory (Triple X Records)
  • 1991: Cringe (Rebel Rec.)
  • 1996: Schwein Lake (Livealbum, We Bite Records)
  • 1995: Supermodels (We Bite)
  • 1998: Alien Pubduction (We Bite)
  • 2005: Paralitico
  • 2005: A Foot Full of Bullets (Locomotive Music)
  • 2006: For a Few Bullets More (Randale Records)

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pressed for Cash, 1985
  • Rotting in the Fart Sack, 1985
  • Zombie Creeping Flesh, 1983

Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • The Best of Peter and the Test Tube Babies, 1988
  • Test Tube Trash, 1994
  • The Punk Singles Collection, 2000

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Website der Band
  2. Website der Band
  3. Website der Band
  4. Website der Band