Petersen-Graph

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Petersen-Graph
Petersen graph.svg
Benannt nach Julius Peter Christian Petersen
Größe 10 Knoten, 15 Kanten
Eigenschaften snark, kubisch.
Chromatische Zahl 3
Chromatischer Index 4
Knotenzusammenhang 3
Cliquenzahl 2
Schnittzahl 2
Chromatisches Polynom
Charakteristisches Polynom
LCF-Notation

Der Petersen-Graph (benannt nach dem dänischen Mathematiker Julius Petersen) ist ein 3-regulärer (also kubischer) Graph mit 10 Knoten. Das bedeutet, dass jeder der Knoten drei Nachbarn hat, die Gradfolge ist also (3,3,3,3,3,3,3,3,3,3). Der Petersen-Graph ist in der Graphentheorie ein oft verwendetes Beispiel und Gegenbeispiel. Er tritt auch in der tropischen Geometrie auf.

Eigenschaften des Petersen-Graphen:

Der Petersen-Graph gehört zu einer Gruppe von zusammenhängenden, brückenlosen und nicht planaren Graphen, die als „Snark“ bezeichnet werden.

Siehe auch: Typen von Graphen in der Graphentheorie in Graph (Graphentheorie)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]