Pha Dampa Sanggye

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pha Dampa Sangye
Tibetische Bezeichnung
Wylie-Transliteration:
pha dam pa sangs rgyas
Chinesische Bezeichnung
Vereinfacht:
帕丹巴桑结, 帕丹巴桑杰
Pinyin:
Pa Danba Sangjie

Pha Dampa Sangye (Wylie: pha dam pa sangs rgyas; † 1117) war ein buddhistischer Mahasiddha aus Südindien, der weite Teile Indiens, Chinas und Tibets bereiste.[1] In dem am Qomolangma gelegenen Ort Tingri (chin. Dingri) gründete er das Kloster Dingri Langkhor.

Die beiden Sekten Zhibyed (chinesisch 希解派, Pinyin Xijie pai) und Gcodyul (chinesisch 觉域派 oder 觉宇派, Pinyin Jueyu pai) des tibetischen Buddhismus haben ihren Ursprung in seiner Lehre.[2]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kal Sang Gyal: Religionen in Tibet. 2004; ISBN 7-5085-0437-2 (bei Google Books & chin. Version)
  • Rudolf Kaschewsky: "Die Lehrworte des Pha-dam-pa", in: R. Kaschewsky et al. (Hrsg.): Serta Tibeto-Mongolica. Wiesbaden 1973

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 17. Mai 2009 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.maitreya.at
  2. Religionen in Tibet, S. 147.