Philippus Caesar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aureus Philippus' II.

Marcus Iulius Severus Philippus Caesar (* 237; † 249 in Rom), auch bekannt als Philippus II., war der Sohn des römischen Kaisers Philippus Arabs und seiner Ehefrau Otacilia Severa.

Philippus II. war sieben Jahre alt, als sein Vater 244 Kaiser wurde. Noch im selben Jahr wurde Philippus II. zum Caesar erhoben, 247 als Zehnjähriger zum Augustus (nominell gleichrangigen Mitherrscher). 247 und 248 war er Konsul.

249 fiel Philippus Arabs in der Entscheidungsschlacht gegen Decius, der sein Nachfolger wurde. In Rom ließ Philippus II. daraufhin Geld an die Truppen und die Bevölkerung verteilen, um seine Regierung als Alleinherrscher zu feiern. Dennoch wurde er im Herbst 249 von der Prätorianergarde erschlagen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Xavier Loriot: Chronologie du règne de Philippe l'Arabe (244−249 après J.C.). In: Aufstieg und Niedergang der römischen Welt, Band II 2, de Gruyter, Berlin 1975, ISBN 3-11-004971-6, S. 788–797
  • Michael Peachin: Roman Imperial Titulature and Chronology, A. D. 235–284. Gieben, Amsterdam 1990, ISBN 90-5063-034-0, S. 31, 62–66 (Erörterung der Chronologie) und 198–238 (Zusammenstellung von Belegen in numismatischen, inschriftlichen und erzählenden Quellen)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Philippus Caesar – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien
Vorgänger Amt Nachfolger
Philippus Arabs Römischer Kaiser
244/247–249
Decius