Aufstieg und Niedergang der römischen Welt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Aufstieg und Niedergang der römischen Welt (abgekürzt ANRW) ist eine umfangreiche wissenschaftliche Buchreihe, die sich mit dem Römischen Reich beschäftigt.

Geschichte des Werkes[Bearbeiten]

Begründet wurde die Reihe 1972 ursprünglich als Festschrift zum 75. Geburtstag des Althistorikers Joseph Vogt. Jedoch wuchs das Werk im Laufe der Zeit zu einem Sammelwerk enzyklopädischen Ausmaßes. Herausgegeben wurde die Reihe anfangs von Hildegard Temporini allein (Teil I & II), später von ihr zusammen mit Wolfgang Haase (Teil II), der seit dem Tod Temporinis alleinverantwortlich die Reihe herausgibt. Sie erscheint im Berliner Verlag Walter de Gruyter, wird aber seit einiger Zeit – der letzte Band erschien 1998 – nicht fortgeführt, da der Verlag sie in der bisherigen Form zur Zeit nicht fortsetzen möchte.

Inhalt[Bearbeiten]

Die ANRW ist ein internationales Gemeinschaftswerk der Altertums- und historischen Wissenschaften. Die Aufgabe besteht darin, alle wichtigen Aspekte der antiken römischen Welt sowie ihres Fortwirkens und Nachlebens in Mittelalter und Neuzeit nach dem gegenwärtigen Stand der Forschung in Einzelbeiträgen zu behandeln. Die Geschichte der Rezeption und Wirkung der römischen Antike bis heute ist ein wichtiger Teil des Werkes. Jedoch werden nahezu alle Bereiche der römischen Antike und vieler Nachbarwissenschaften bearbeitet: Politische Geschichte, Kulturgeschichte, Recht, Religionen, Sprache und Literatur, Philosophie, Wissenschaften, Technik und Kunst.

Aufbau[Bearbeiten]

Die Buchreihe ist als mehrteiliges Werk konzipiert. Die Reihe I (Teil 1 1972/73) beschäftigt sich in 4 Bänden mit der Römischen Republik, Reihe II (erscheint seit 1974) mit der Römischen Kaiserzeit, Reihe III mit der Spätantike (in Planung) und Reihe IV soll schließlich mit Registerbänden das Werk beschließen. Jeder Teil besteht aus mehreren Bänden, diese wiederum oft aus mehreren Teilbänden.

Jede Reihe besteht aus 6 Teilgebieten:

  1. Politische Geschichte
  2. Recht
  3. Religion
  4. Sprache und Literatur
  5. Philosophie und Wissenschaften
  6. Künste.

Die einzelnen (Teil-)Bände haben Handbuchcharakter. Die Artikel werden von mittlerweile über 1000 Fachwissenschaftlern (vor allem aus den Bereichen Alte, Mittelalterliche und Neuere Geschichte; Byzantinistik, Slavistik; Klassische, Mittellateinische, Romanische und Orientalische Philologie; Klassische, Orientalische und Christliche Archäologie und Kunstgeschichte; Rechtswissenschaft; Religionswissenschaft und Theologie, besonders Kirchengeschichte und Patristik) beigetragen. Sprachen sind Deutsch, Englisch, Französisch und Italienisch.

Literatur[Bearbeiten]

  • Wolfgang Haase, Hildegard Temporini (hrsg.): Aufstieg und Niedergang der römischen Welt (ANRW)/Rise and Decline of the Roman World. Geschichte und Kultur Roms im Spiegel der neueren Forschung. de Gruyter, Berlin/New York 1972ff., ISBN 3-11-001885-3 (1. Band).

Weblinks[Bearbeiten]