Philosophenturm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Philosophenturm (2017)

Der Philosophenturm, kurz Philoturm oder Philturm, ist das mit 52 Metern höchste Gebäude auf dem Haupt-Campus der Universität Hamburg. Er wurde 1963 im Rahmen des ersten Campusausbaus am Standort Von-Melle-Park zeitgleich u. a. mit dem Auditorium maximum nach Plänen des Hamburger Hochbauamtes unter Leitung von Paul Seitz errichtet. Im Hörsaal D befindet sich das Thermopylae-Triptychon des österreichischen Malers Oskar Kokoschka.

In ihm ist ein großer Teil der geisteswissenschaftlichen Institute der Universität untergebracht (Stand: 2008). In den vierzehn Stockwerken befinden sich Seminarräume, Institutssekretariate und Sprechzimmer der Lehrenden. Hier sind auch einzelne Institutsbibliotheken und viele studentische Cafés untergebracht. Im Erdgeschoss befinden sich die Philoturm-Mensa sowie sieben Hörsäle.

Von Oktober 2017 bis voraussichtlich 2022 findet im Philosophenturm eine umfangreiche Innenmodernisierung statt. Diese umfasst eine sicherheits-, schall- und brandschutztechnische Sanierung. Die bisher auf mehreren Etagen verteilten Bibliotheken sollen zu einer Einheit auf fünf Geschossen zentralisiert werden.[1]

Da während der Modernisierung der Philosophenturm nicht genutzt werden kann, beherbergt in diesem Zeitraum das ca. 5 Kilometer entfernte frühere Shell-Hochhaus in der City Nord, Überseering 35, die geisteswissenschaftlichen Institute.[2][3] Der Lehrbetrieb begann hier zum Wintersemester 2017/2018.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Philosophenturm – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Universität Hamburg: Sanierung Philosophenturm und Umzug in die City Nord. Abgerufen am 3. Januar 2018.
  2. NDR: Raus aus Philosophenturm, rein in die City Nord. Abgerufen am 25. Mai 2017.
  3. Larissa Karge: Umzug in die City Nord: Uni räumt den „Philturm“. In: MOPO.de. 12. Januar 2017 (mopo.de [abgerufen am 25. Mai 2017]).

Koordinaten: 53° 34′ 1,9″ N, 9° 59′ 7,6″ O